Rote-Hand-Brief

Lucentis: Anhaltende Schwergängigkeit der Fertigspritzen Alexandra Negt, 15.11.2019 17:23 Uhr

Berlin - Nachdem es bereits im August zu Reklamationen der Lucentis 10 mg/ml Injektionslösung in einer Fertigspritze aufgrund von erschwerter Entleerung kam, scheint das Problem weiter anzuhalten. Die Schwergängigkeit kann zu einer unvollständigen Entleerung sowie Verletzung am Augapfel führen.

Aktuell berichtet Novartis von anhaltenden Beanstandungen bezüglich der Gleitfähigkeit des Kolbens der vorgefüllten Fertigspritze, durch die eine gleichmäßige Injektion nicht möglich ist. Die Verabreichung direkt in den Glaskörper muss, um Spätfolgen zu vermeiden, reibungslos erfolgen. Falls sich die Kanüle bei der Injektion innerhalb des Auges verschiebt, können Teile des Augapfels beschädigt werden. Novartis erklärt in einem Schreiben: „Die Daten der Freigabetests der entsprechenden Spritzenchargen, für die Reklamationen gemeldet wurden („Chargen mit Signal“), wurden überprüft, und es konnte bestätigt werden, dass die Chargen mit Signal den Herstellungsspezifikationen entsprachen.“

Novartis bittet um eine Rücksendung der betroffenen Spritzen über die Apotheke. Verdachtsfälle einer Nebenwirkung, die in Verbindung mit Qualitätsproblemen der Lucentis Fertigspritze auftreten, sind gemäß den nationalen Anforderungen dem Paul-Ehrlich-Institut mitzuteilen. Die Telefonnummer lautet: 06103 770

Ophthalmologen sollten beim Einstellen des korrekten Volumens überprüfen, ob sich der Spritzenkolben leicht bewegen lässt. Ist dies nicht der Fall, sollte die Behandlung nicht durchgeführt werden. Tritt die Schwergängigkeit erst während der Injektion auf, so sollte diese abgebrochen werden. Da eine unvollständige Applikation eine verminderte Wirksamkeit zur Folge hat, sollte der Patient zeitnah einen Kontrolltermin wahrnehmen. Eine Wiederholung der Injektion während des laufenden Behandlungsvorgangs sollte nur dann erfolgen, wenn dies zwingend erforderlich ist. Die Empfehlungen der Fachinformation, insbesondere zu den Behandlungsintervallen, Nebenwirkungen sowie zu Folgen einer Überdosierung, sollten beachtet werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizintechnik

Hartmann: Gewinnwarnung für 2020»

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»
Politik

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»

aposcope

Die SPD ist den Apothekern egal»

AKNS-Digitalkonferenz

Thea Dorn warnt vor Datenwut der Kassen»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Infektionskrankheiten

Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen»

Auktionsplattformen

„Potenzpillen-Testpaket“ auf Ebay»
Apothekenpraxis

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»

ApoRetrO

„Wir sind die Regel-Apotheker!“»
PTA Live

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»