Oktoberfest in München

Kampf gegen Wiesngrippe und Maßkrugherpes Torsten Bless, 24.09.2018 14:55 Uhr

Berlin - In vielen Münchner Apotheken herrscht gerade Hochbetrieb. Etwa 500.000 Menschen sind während des am Samstag eröffneten Oktoberfests zusätzlich in der Stadt, 6,2 Millionen Besucher leerten im vergangenen Jahr 7,5 Millionen Maß Bier. Viele tragen dann feierbedingte Wehwehchen in die Offizin.

„Das Oktoberfest ist schon eine besondere Jahreszeit“, findet Doris Schwaabe, Inhaberin der SaniPep Apotheke im Einkaufs-Center Neuperlach. Um das richtige Flair zu schaffen, bedienten viele ihre Mitarbeiterinnen in diesen zwei Wochen zünftig im Dirndl. „Unser Job ist es, den Leuten dabei zu helfen, möglichst viel Spaß dabei zu haben, schön zu feiern und den nächsten Tag gut zu erleben.“

Gerade im Kampf gegen die „Wiesn-Grippe“ müsse sich die Apotheke jedes Jahr aufs Neue bewähren. „In der Regel ist es in der ersten Woche noch relativ ruhig bei uns, in der zweiten schlägt sie dann zu“, erzählt die Pharmazeutin. „Das Oktoberfest findet genau in der Zeit statt, in der das Wetter allmählich umschlägt. Abends sind viele noch etwas lockerer gekleidet unterwegs und damit anfälliger für Erkältungen.“ Entsprechend steige der Bedarf an Erkältungsmitteln gerade in dieser Zeit sprunghaft an.

Überhaupt lauerten in dieser Zeit überall die Infektionen. „Die Besucher kommen in dieser Zeit eng miteinander in Kontakt, in den Festzelten, in der U-Bahn.“ Viel werde nach Herpessalben oder -pflaster gefragt. Zwischenmenschlicher Lippenkontakt sei für eine Übertragung gar nicht unbedingt nötig. „Beim Oktoberfest sind besonders viele Menschen auf einem Haufen, auch auf den Maßkrügen sammeln sich Keime.“ Auf dem Wunschzettel stünden zudem Lutschtabletten. „Beim Geräuschpegel in den Zelten muss man viel schreien, und beim lauten Mitsingen leidet die Stimme.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Telemedizin

Rhön-Klinik: Videoarzt kommt zur Visite»

aposcope-Umfrage

Männergesundheit: Apotheken haben Nachholbedarf»

Cannabis-Produkte

CBD-Produkte: „Eigentlich müssten die Behörden durchgreifen“»
Politik

CDU-Parteitag

AKK entscheidet Machtprobe für sich»

Steuerermäßigung

MwSt: Sanacorp fordert Kurswechsel»

Parallelhandel

Eine Stimme für alle Reimporteure»
Internationales

Wahlkampf in Großbritannien

Corbyn: „Johnson verkauft den NHS an Big Pharma“»

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»
Pharmazie

Insulin-Therapie

Toujeo: Gute Wirksamkeit bei Kindern»

Multiresistente Keime

Pflegepersonal: Zeigt her eure Hände»

Gentherapie

Genschere Crispr/Cas9 erfolgreich angewendet»
Panorama

Infektionskrankheiten

Welt-Aids-Tag: Bayern startet HIV-Testwoche»

Brandenburg

Diabeteskonferenz: Soziale Faktoren berücksichtigen»

Öko-Test

Durchwachsenes Ergebnis für Gesichtscremes»
Apothekenpraxis

Modellvorhaben

Grippeschutz: Kein Pieks ohne Honorar?»

Baustelle noch bis 2023

U-Bahn dicht, Kunden weg»

Kapselzubereitung im Privatkeller

Eilantrag abgelehnt: „Hygienisch untragbare Zustände“»
PTA Live

Bundesarbeitsgericht

Kündigung: Überstunden müssen auch bei Freistellung bezahlt werden»

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»
Erkältungs-Tipps

Hände-Desinfektion

Keine Viren aber trockene Haut?»

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»
Magen-Darm & Co.

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»