Pankreastumore

Zanosar: Ende des Einzelimports Nadine Tröbitscher, 21.02.2019 07:57 Uhr

Berlin - Heute ist es soweit, dann wird Zanosar (Streptozocin) über Riemser erhältlich sein. Bislang konnte das Zytostatikum nur als Einzelanforderung an den deutschen Markt geliefert werden. Dabei hatte Riemser das Arzneimittel bereits zum 1. November gelistet.

Riemser hatte 2014 das französische privat geführte Unternehmen Keocyt übernommen. Der Arzneimittelhersteller mit Sitz in Paris war auf Arzneimittel zur Behandlung seltener Erkrankungen in den Bereichen Onkologie und Neurologie spezialisiert und passte in die Wachstumsstrategie von Riemser als Spezialpharmaunternehmen. Zum Portfolio von Keocyt gehörte unter anderem das Zytostatikum Zanosar zur Behandlung bestimmter endokriner Pankreastumore.

Zanosar ist zugelassen zur systemischen Behandlung von Erwachsenen mit einem inoperablen, fortgeschrittenem oder metastasierten, progressiven und/oder symptomatischen, gut differenzierten, neuroendokrinen Pankreastumoren (G1 oder G2) und wird in Kombination mit 5-Fluorouracil (5-FU) verabreicht. Die Neuzulassung erleichtert den Vertrieb des einzigen Stretozocin-Präparates am hiesigen Markt.

Das Arzneimittel wird als Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung zur systemischen Behandlung angeboten und gilt im Vergleich zu anderen Chemotherapeutika als relativ gut verträglich. Der Nitrosoharnstoff besitzt eine antieoplastische Aktivität, die in vitro und in vivo an Mäusen mit unterschiedlichen Tumoren untersucht wurde. Streptozocin zerfällt spontan zu reaktiven Methylcarbonium-Ionen. Diese alkylieren die DNA und verursachen Quervernetzungen zwischen den DNA-Strängen. Die schweren DNA-Schäden führen schließlich zum Zelltod durch Apoptose oder Nekrose. Außerdem können chromosomale Umlagerungen eine Folge der DNA-Strangbrüche sein.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Generikahersteller

Dermapharm: Umsatzrückgang bei Reimporten»

Pflanzenbasierte Kosmetik gegen Akne

Pubertät und Spätakne: Neuheiten gegen unreine Haut»

Pharmakonzerne

Roche: Neueinführungen dämpfen Generika-Einbußen»
Politik

Generikahersteller

EU reformiert Ergänzende Schutzzertifikate»

BfArM-Ausschreibung

Das sind die deutschen Cannabis-Produzenten»

Apothekenstärkungsgesetz

Die Linke bringt Rx-Versandverbot in den Bundestag»
Internationales

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»

Neueröffnung in Basel

Früher Cash, jetzt Aspirin»
Pharmazie

LDL-Wert

Statine: Nur jeder zweite Patient spricht an»

IQWiG-Nutzenbewertung

Melatonin für Kinder: Kein Zusatznutzen für Slenyto»

Brustkrebs

Kisqali: IQWiG sieht keinen Zusatznutzen»
Panorama

Geschäftsbericht 2018

Boehringer mit Milliarden-Gewinn»

Fachsprachenprüfung

Wie viel Deutsch man als Apotheker können muss»

Bewertungsportal

Zahnarzt verliert vor Gericht gegen Jameda»
Apothekenpraxis

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»

Bottrop, Lunapharm, Valsartan

Arzneimittelskandale: Apotheker bildet Ärzte fort»

OTC-Produkte

Vividrin: Pflichtangaben auf der Rückseite»
PTA Live

PTA-Schule Castrop-Rauxel

Galenik-Labor als Osterüberraschung»

Fresh-up Rezeptur

Salicylsäure in halbfesten Zubereitungen»

LABOR-Debatte

Alltagshelfer in der Apotheke: Eure Tipps und Tricks!»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»

Sodbrennen

Die Geschichte von GERD und NERD»