Patentstreit

Everolimus: Novartis stoppt TAD und Mylan Alexandra Negt, 10.10.2019 10:24 Uhr

Berlin - Zum 15. September ist Everofin von TAD in allen Wirkstärken außer Vertrieb gegangen. Jetzt folgten die Präparate von Mylan. Während in Cuxhaven von einem Rechtsstreit mit Novartis die Rede ist, hält Mylan sich bedeckt.

Das Original Afinitor von Novartis wird in drei Indikationen eingesetzt: bei Nierenzellkarzinom, hormonrezeptor-positivem, fortgeschrittenen Mammakarzinom sowie bei neuroendokrinen Karzinomen pankreatischen Ursprungs und neuroendokrinen Karzinomen mit Ursprung im Gastrointestinaltrakt oder der Lunge.

Anfang Februar nahm TAD Everofin ins Sortiment auf. Das Generikum erhielt lediglich die Zulassung zur Anwendung bei neuroendokrinen Karzinomen. Nun muss der Hersteller nach eigenen Aussagen das Produkt zurückrufen, da Novartis den Handel mit Everofin für rechtswidrig erklärt hat. Mylan erweiterte sein onkologisches Produktportfolio ebenfalls Anfang des Jahres um Everolimus-Tabletten. Wie TAD erhielt das Medikament nur die Zulassung für die Anwendung bei neuroendokrinen Karzinomen. Verfügbar waren Tabletten zu je 2,5 mg, 5 mg und 10 mg.

Seit dem 21. August liegen Novartis und TAD aufgrund von Patentfragen im Rechtsstreit. Der Generikahersteller ist der Ansicht, dass alle Packungen, die vor diesem Datum an Großhändler und Apotheken ausgeliefert wurden, weiterhin an den Patienten abgegeben werden können. Laut TAD fordert Novartis allerdings einen kompletten Rückruf. Der medizinische Infoservice von Novartis erklärte, dass der Ursprung der Problematik der Patentablauf in der Indikation der neuroendokrinen Karzinome ist. Da beide Generika nur diese Indikation hatten, erklären sich die Rückrufe mit dieser Stellungnahme allein nicht. Preislich liegen 30 Tabletten Afinitor 2,5 mg bei 1490 Euro im Verkaufspreis. 30 Tabletten Everofin 2,5 mg und Everolimus Mylan 2,5 lagen bei 630 Euro.

Everolimus ist ein Inhibitor von mTOR (Mammalian Target of Rapamycin), der 2009 als Zweitlinientherapie des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms nach Versagen einer Anti-VEGF-Therapie zugelassen wurde. Es handelt sich um ein Sirolimus-Derivat, welches einen Komplex mit einem Immunophyllin (FK-Bindungsprotein) bildet, dieser hemmt die mTOR-Aktivität. 2004 wurde der Wirkstoff mit dem Fertigarzneimittel Certican zunächst als Immunsuppressivum zur Prophylaxe der Transplantatabstoßung nach allogener Nieren- oder Herztransplantation in einer zehnfach geringeren Dosis zugelassen. Bei dieser Indikation wird Everolimus weit häufiger verordnet (2,3 statt 0,2 Millionen DDD laut Arzneimittelverordnungsreport 2018).

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

CGM-Chef fordert Wahlfreiheit

ePA: Compugroup zieht nach»

Sedativa

Moradorm: Ab jetzt nur noch mit chemischem Wirkstoff»

Kosmetikum oder Arzneimittel

Franzbranntwein stoppt Venenbalsam»
Politik

Kassen müssten sich „ihrer Verantwortung stellen“

Notfallversorgung: Ärzte wollen Geld von den Kassen»

Drei Jahre PTA-Ausbildung

May: Schulen können sich anpassen»

PTA-Reform

„SPD und Adexa bedrohen die Apotheke“»
Internationales

Entlastung von Pharmazeuten

Stanford: Roboter betreiben Krankenhausapotheke»

Neues Logistikzentrum

Phoenix investiert Rekordsumme»

Streit um Dispensierrecht

„Du kannst gegen eine Hausapotheke nicht konkurrieren“»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Indikationseinschränkung für Ranitidin von Aliud und Stada»

Bluthochdruck

Thiazide besser als ACE-Hemmer?»

Muskelerkrankungen

Roche: Forschungserfolg bei Muskelschwund»
Panorama

München

Prozess gegen falschen Arzt – Frauen zu Stromexperimenten überredet»

Gamma-Hydroxybuttersäure

K.o.-Tropfen immer noch Problem in der Clubszene»

US-Behörde

Vitamin-Öl spielt Rolle bei Toten durch E-Zigaretten»
Apothekenpraxis

„Apotheker für die Zukunft“

Merkel zeichnet Kiefer aus»

Ibu-Engpass

Dolormin-Comeback: Erste Apotheken feiern»

Bestellplattform

Zukunftspakt: Ziemlich beste Freunde»
PTA Live

LABOR-Debatte

PTA-Reform: Was fordert ihr? »

Vertretungsoption für PTA

„Ich habe keine Angst vor ‚Apotheker-Light‘“»

Pharmazieingenieure

Zwischen Edel-PTA und Light-Apotheker»
Erkältungs-Tipps

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»

Erkältungstipps

Fresh-Up: Fieber»
Magen-Darm & Co.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»

Magen-Darm-Beschwerden

Gallensteine: Schmerzhafte Koliken»
Kinderwunsch & Stillzeit

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»