Interview Marcus Freitag (Phoenix)

Phoenix-App: „Kundenpotenzial von 30 Millionen Deutschen“ APOTHEKE ADHOC, 08.02.2019 07:52 Uhr

Berlin - Mit der App „Deine Apotheke“ und einer eigenen Bestellplattform über Payback ist Phoenix der Konkurrenz voraus. Im Interview mit APOTHEKE ADHOC erklärt Deutschlandchef Marcus Freitag die Funktionen der App und warum sich die Teilnahme für Apotheken lohnen soll.

ADHOC: Warum sollten Apotheken sich an dem Projekt beteiligen?
FREITAG: Weil sie auf zwei große Trends im Markt reagieren müssen. Der erste: Immer mehr Menschen in Deutschland bestellen Medikamente und Gesundheitsprodukte per Klick. Mehr Kunden, die bei Versandhändlern bestellen, bedeuten immer weniger Geschäft in der Apotheke vor Ort. Auf diesen Trend müssen stationäre Apotheken reagieren – am besten, indem sie ebenfalls Online-Services anbieten. Mit der App „Deine Apotheke“ bietet Phoenix allen Apotheken in Deutschland einen einfachen Online-Vertriebsweg. Wir unterstützen die Apotheken damit bei der Digitalisierung, auch mit Blick auf künftige Entwicklungen wie zum Beispiel das elektronische Rezept. So können sie sich im Markt besser positionieren, insbesondere gegenüber dem ausländischen Versandhandel. Das ist übrigens ein wesentlicher Grund dafür, dass Phoenix sein digitales Serviceangebot für alle Apotheken in Deutschland geöffnet hat.

Ein zweiter wichtiger Trend sind Programme zur Kundenbindung. Und da hat Payback als größtes und beliebtestes Bonusprogramm eine enorme Reichweite. Derzeit sammeln mehr als 30 Millionen Deutsche Payback-Punkte. Das ist ein Kundenpotenzial, das Apotheken künftig direkt ansprechen und nutzen können. Apotheken, die Ihren Kunden die Möglichkeit bieten, Payback-Punkte zu sammeln, können mehr Kunden gewinnen und damit auch mehr Umsatz generieren.

ADHOC: Welche Zielgröße schwebt Ihnen bezüglich der Teilnehmerzalen vor?
FREITAG: Natürlich wollen wir möglichst vielen Verbrauchern eine bequeme und sichere Möglichkeit bieten, sich mit Medikamenten und Gesundheitsprodukten zu versorgen. Insofern streben wir schon an, dass die App flächendeckend angeboten wird. Mit den bislang rund 3000 Apotheken, die sie heute schon einsetzen, sind wir da auf einem guten Weg.

ADHOC: Wie und ab wann wird der Erfolg des Projekts evaluiert?
FREITAG: Beide Angebote sind digitale Services. Entsprechend ist ein permanentes Monitoring in Echtzeit möglich und genau das führen wir durch.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Großhandel

Phoenix beweist Kühlkette mit Eiskaffee»

Orale Kontrazeptiva

TK: Pillen-Verordnungen nehmen weiter ab»

Firmenporträt

Kehr: Privatsache Großhandel»
Politik

Rabattverträge

Hersteller: GSAV hilft nicht gegen Lieferengpässe»

Telematikinfrastruktur

eRezept: TI-Zugangskarten ab September»

Bundeshaushalt 2020

Beamten-Boom im BMG: 26 zusätzliche Staatsdiener  »
Internationales

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»

Niederlande

Lachgas als Partydroge»

Österreich

Leti-Kosmetik exklusiv über Versandapotheke»
Pharmazie

Ernährungsgewohnheiten

Scharfes Risiko: Demenz durch Chili?»

Schmerzen bei Kindern

Kopfschmerzen: Zwei Drittel der Schulkinder betroffen»

Grippeimpfung

Zulassungserweiterung: Vaxigrip schützt auch Neugeborene»
Panorama

Lebensmitteleinzelhandel

Deutsche wollen Arzneimittel im Supermarkt»

Großbritannien

„No-Deal-Brexit“: Angst vor Engpässen bei Medikamenten»

Apothekeneröffnung

„Das ist hier wie im Big Brother Container“»
Apothekenpraxis

Constella-Kostenübernahme

Geheime Absprache: Kasse gibt Retax-Ehrenwort»

Hilfsmittelversorgung

Retax-Protest: Apothekerin will Kasse wechseln»

Aktion gegen Plastikmüll

Apotheker: Pillen in der Pfandflasche»
PTA Live

So kommt die Medizin ins Kind

Fünf Tipps zur Medikamentengabe bei Kindern»

LABOR-Download

Ärzteinformation zum neuen Rahmenvertrag»

Möglichkeiten der Vor-Ort-Apotheke

Asthma und COPD: Kundenbindung durch Test und App»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»

Untersuchungsmethoden

Keine Angst vor der Darmspiegelung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»