Arzneimittellogistik

Zipline: Großhändler mit Drohnen APOTHEKE ADHOC, 06.06.2019 12:20 Uhr

Berlin - Die Lieferung von Arzneimitteln per Drohne rückt immer mehr in greifbare Nähe. Dass die technische Umsetzung keine Zukunftsmusik mehr ist, zeigt das kalifornische Start-up Zipline. Es hat nicht nur ein eigenes Drohnensystem zur Medikamentenanlieferung entwickelt, es versorgt bereits ein ganzes Land mit Arzneimitteln: Seit 2016 betreibt Zipline zwei Startvorrichtungen in Ruanda und deckt damit das gesamte Staatsgebiet ab. Fast 15.000 Flüge hat das Unternehmen dort bereits absolviert und so nach eigenen Angaben schon tausende Leben gerettet. Als nächstes will Zipline in andere Länder expandieren.

Die Technik hinter den Zipline-Drohnen ist nicht einfach, aber genial: Die modular aufgebauten Miniflugzeuge werden von einer Rampe abgeschossen und von einer Reißleine wieder eingefangen. Arzneimittel und Blutkonserven befinden sich in einem Karton im Bauch des Geräts. Bei der Auslieferung landet es nicht, sondern wirft das Paket aus einer Luke am Boden ab. Ein Fallschirm sorgt dafür, dass beim Aufprall nichts von der bis zu 1,8 Kilogramm schweren Fracht zu Bruch geht. Lediglich die Fläche von zwei Autoparkplätzen ist als Abwurfzone vonnöten. Am hinteren Ende der Drohne befindet sich ein kleiner Fanghaken. Auf dem Rückflug steuert das Fluggerät dann mittels zentimetergenauer Sensoren einen Draht an, der zwischen zwei Gerüsten gespannt ist und es quasi aus der Luft fischt.

Warum das relevant ist? Das Fluggerät braucht keine Start- und Landebahn, nicht einmal für die Auslieferung, und ist damit unabhängig von Boden- und Wetterbedingungen. Das war für den Einsatzort in Ruanda entscheidend. Denn zwar ist das Land nur so groß wie Hessen, doch aufgrund der bergigen Landschaft, der desolaten Lage der Infrastruktur und der klimatischen Bedingungen ist die Belieferung mit Arzneimitteln in vielen Regionen gar nicht oder nur mit großer – oft zu großer – Verzögerung möglich. Insbesondere während der Regenzeit sind viele Straßen überschwemmt und nicht passierbar.

Die Zipline-Drohnen werden deshalb nach Angaben des Unternehmens bei rund einem Drittel der Flüge in Notfällen eingesetzt, wenn es also auf eine minutenschnelle Versorgung mit Arzneimitteln ankommt. Im Durchschnitt dauert es von der Benachrichtigung – die telefonisch, über Whatsapp, E-Mail oder SMS erfolgen kann – bis zur Auslieferung rund 30 Minuten, selbst das entlegenste Krankenhaus des Landes sei in maximal einer Stunde erreichbar, brüstet sich Zipline. Die Maschinen haben bei einer Geschwindigkeit von bis zu 110 km/h eine Reichweite von maximal 160 Kilometern. Mit zwei Flugplätzen kann Zipline so das ganze Land abdecken. Das Liefersortiment umfasst bereits mehrere hundert verschiedene Arzneimittel. Besondere Bedeutung komme deshalb der Logistik zu, betont Zipline-CEO Keller Rinaudo. Denn es gehe nicht mehr nur um Einzellieferungen, die eine Drohne schnell verbringen muss, sondern um breitflächige Arzneimittelversorgung in strukturschwachen Räumen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Corona-Vakzine

PEI: Impfstoff womöglich noch in diesem Jahr»

Panne bei Corona-Tests

Söder hält an Huml fest»

Hemmung der Gewebefaktorexpression

Covid-19: Prävention der Blutgerinnung als Lösung?»
Markt

Corona-Impfstoff

Curevac: Ab Freitag an der Börse»

Neuer Vorstand beim VDARZ

APO_TI: Die Schnittstelle der Rechenzentren»

Telemedizin und eRezept

Noventi steigt bei MORE ein»
Politik

Weniger Ausgaben

Auch Ersatzkassen mit Corona-Plus»

Krankenhausaufnahme und -entlassung

eMedikationsplan: Barmer will Ärzte und Apotheker vernetzen»

Neun Treffen, keine Lösung

BMG äußert sich zu Apothekenfragen»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Vereinfachung der Applikation

Xolair: Selbstverabreichung bald in allen Indikationen?»

Hohe Sensitivität und Spezifität

KI soll Darmkrebs diagnostizieren»

Arzneimittelrückrufe

Nitrosamine in Arzneimitteln: Mögliche Ursachen identifiziert»
Panorama

Staatsanwaltschaft fordert Sicherungsverwahrung

PTA-Mörder soll den Rest seines Lebens hinter Gitter»

Corona-Maßnahmen

Maskenpflicht: Kunde verletzt Polizisten»

Automatische Formatierung

Wegen Excel: Forscher benennen Gene um»
Apothekenpraxis

Apotheke verliert vor Gericht

Filialverbünde: Wieder Streit um Notdienste»

Geringe Impfbereitschaft bei PTA

Apothekenteams: Angst vor der 2. Welle»

Höherer Preis – bessere Verfügbarkeit?

50 Prozent teurer: Preissprung bei Forxiga»
PTA Live

Apotheken gegen häusliche Gewalt

„Maske 19“: Codewort am HV soll bundesweit helfen»

Apothekenpflichtige Fertigarzneimittel

Blutegel in der Dokumentation»

Notfallkontrazeptiva bei GZSZ

Pille danach: „Hormonüberdosis für Schlampen“?»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Tipps gegen Haarausfall

Alopezie: Wenn das Haarkleid schwindet»

Ein besonderer Bereich des Gesichts 

Augenpflege: Sanft und feuchtigkeitsspendend»

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»