Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken Patrick Hollstein, 16.08.2019 09:39 Uhr aktualisiert am 16.08.2019 14:55 Uhr

Berlin - In Österreich soll das Apothekengesetz reformiert werden – vorausgesetzt natürlich, es gibt eine neue Regierung. Über mögliche Neuerungen wird derweil munter weiter diskutiert. Nach den Großhändlern gehen jetzt die Ärzte gegen die Vorstellungen der Pharmazeuten auf die Barrikaden.

Konkret geht es um die Einführung einer neuen Aut-idem-Regelung, die die Ärzte kategorisch ablehnen. Wie schon in der Vergangenheit sind die Standesvertreter dabei alles andere als zimperlich: Die Ärztekammer Tirol verweist darauf, dass sich trotz Apothekenmonopol, Bedarfsplanung und Preisbindung die Fälle häufen, in denen wichtige Medikamente nicht lieferbar sind. „Offensichtlich sind die Apotheken trotz der Schutzgesetze nicht in der Lage eine lückenlose Versorgung zu garantieren“, heißt es in einer aktuellen Erklärung.

Ärztepräsident Artur Wechselberger: „Wenn diese protektionistischen und marktfernen Elemente keinen Schutz vor Unterversorgung bieten, erscheint es geradezu paradox, die Privilegien der Apotheken zu stärken und sie mit der Auswahl von Alternativmedikamenten zu betrauen.“

Prompt folgt der Ruf nach der Erweiterung des Dispensierrechts: Am kürzesten sei der Weg für Patienten, wenn die Abgabe direkt beim Arzt in seiner ärztlichen Hausapotheke erfolge. „Leider hat die Bundespolitik diese wohnortnahe und patientenfreundliche Versorgungsform zu wenig unterstützt. Die derzeitige Misere zeigt klar, dass ein Ausbau der hausärztlichen Versorgung in Kombination mit einer ärztlichen Hausapotheke eine probate Möglichkeit zur Sicherung der Medikamentenversorgung darstellt.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Sorge vor ungeordnetem Brexit

Merck stockt Arzneilager auf»

Versandapotheken

Aponeo: Saison- und Bündelangebot»

Rechenzentren

ARZ Haan: Geschäftsführer Haubold geht»
Politik

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»

Umstrittener Glossareintrag

BMG: Botendienst statt Online-Apotheke»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»

OTC-Switch

Desloratadin: Hexal gewinnt gegen BMG»
Panorama

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»

WHO

Behandlungsfehler: Jede Minute sterben fünf Menschen»

Bargeld und Medikamente gestohlen

Brachiale Methoden bei Apothekeneinbrüchen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»

Exklusivvereinbarung

Noventi und Gehe finanzieren Apotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»