Honorargutachten

Apobank: Apotheken drohen „herbe Einschnitte“ Lothar Klein, 10.01.2018 10:22 Uhr

Berlin - Die ABDA hat bislang zum Inhalt des im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWI) erstellten Honorargutachtens noch keine Stellung bezogen. Jetzt hat die der Apothekerschaft eng verbundene Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) gegenüber APOTHEKE ADHOC eine erste Einschätzung vorgenommen: In der Umsetzung bedeuteten die Vorschläge der Gutachter für die Apotheken „herbe finanzielle Einschnitte“. Kritik übt die Apobank an der Systematik des Gutachtens. Der Unternehmerlohn sei nicht berücksichtigt. 

Kurz vor Weihnachten hatte das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) das Honorargutachten kommentarlos auf seiner Internetseite veröffentlicht. Auf 256 Seiten widmen sich die Experten der beauftragten Unternehmensberatung 2hm der Ausgestaltung der Handelsspannen von Apotheken und Großhandel. Die Gutachter schlagen einen Umbau des Apotheken- und Großhandelshonorars vor. Dadurch sollen die gesetzliche und private Krankenversicherung deutliche Einsparungen erzielen: 1,24 Milliarden Euro wollen die Gutachter abschöpfen. Der Großhandel soll mit 210 Millionen Euro weniger honoriert werden als bislang, könnte nach der Logik des Gutachtens aber bei den Rabatten sparen.

Die ABDA hält den richtigen Zeitpunkt für eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Gutachten noch nicht für gekommen. Dafür setzten sich andere bereits mit den Empfehlungen auseinander – zum Beispiel die Apobank: „Das mittlerweile veröffentlichte Honorargutachten ist in seiner Gesamtheit sehr umfangreich. Die Ergebnisse und Vorschläge der Gutachter bewegen derzeit viele Apotheker. Sollten diese eins zu eins übernommen werden, würde das einen herben finanziellen Einschnitt für die niedergelassenen Apotheker bedeuten“, so die Apobank.

Fraglich sei allerdings, „ob der kalkulatorische Unternehmerlohn, der sich in dem Gutachten an der Vergütung eines angestellten Apothekenleiters im Krankenhaus orientiert, so für die Apothekeninhaber herangezogen werden kann“. Die Inhaber einer öffentlichen Apotheken trügen schließlich das „volle wirtschaftliche Risiko und tätigen oftmals sehr hohe Investitionen“. Laut Apobank lagen beispielsweise die Gesamtinvestitionen für eine Apothekenübernahme nach der Analyse zum Existenzgründungsgeschehen 2016 im Schnitt bei rund 550.000 Euro und für die Übernahme eines Apothekenverbundes sogar bei rund 1,4 Mio. Euro. „Zudem sind sie verantwortlich für eine Vielzahl von Mitarbeitern, teilweise über mehrere Filialstandorte verteilt“, so die Einschätzung von Daniel Zehnich, Leiter Bereich Gesundheitsmärkte und Gesundheitspolitik bei der Apoba

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Magnesium-Präparate

Verla vs. Biolectra: Streit um Verfügbarkeit»

Wechseljahresbeschwerden

Lenzetto: Hormonersatztherapie zum Sprühen»

Europaweit

Douglas will 70 Filialen schließen»
Politik

BMWi-Leaks

Freie Apotheker prüfen Klagen gegen Minister»

BMWi-Leaks

Geller: Ich habe nur meine Pflicht getan»

Warnung vor steigenden Kassenkosten

AOK-Chef: Politik kauft Apotheker»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

USA

EpiPen Junior: Teva bringt Generikum»

Lieferengpässe

Ratio: Hydrotalcit kommt zurück»

Rückruf

Glassplitter in Harntee TAD»
Panorama

„Jesus ist der Arzt und Apotheker deines Vertrauens“

Pharmazie- und Theologiestudium: Der Apotheker-Priester»

Nachtdienstgedanken

Unerwarteter Besuch im Notdienst»

Fernstudium in den USA

 Medikationsmanagement: Apothekerin mit neuem Blickwinkel»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Münzterror: Apothekerin schafft Bargeld ab»

Mangel an Zukunftsvisionen

„Wir haben uns zu viel Bürokratie gegönnt“»

Bagger vor der Apothekentür

Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale?»
PTA Live

Wundheilung

Fünf Tipps zur Narbenpflege»

Kirsten Khaschei analysiert Patientengespräche

Beratungspsychologie – zwischen den Zeilen»

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»