WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf Tobias Lau, 16.10.2019 09:03 Uhr

Besonders relevant ist das in einigen der weitläufigen Länder der ehemaligen Sowjetunion wie Russland, Kasachstan, Usbekistan oder der Ukraine. Gemeinsam haben sie mit dem ungleich kleineren Moldawien das Anreizsystem für Landapotheker: Angehende Pharmazeuten können mit einem staatlichen Stipendium studieren, verpflichten sich dafür aber, nach dem Abschluss mindestens drei Jahre in einer staatlichen Apotheke auf dem Land zu arbeiten. In Moldawien und der Ukraine zahlen die jeweiligen Kommunen dabei sogar Unterstützung für Miete und Elektrizität. Die Schattenseite: „Aufgrund der sinkenden Zahl der staatlichen Apotheken zeigt sich das System als wenig effektiv bei der Verbesserung des Zugangs zu pharmazeutischer Beratung“, so Besançon.

Nicht direkt aus der Staatskasse, sondern aus einem Fonds versuchen die Schweden, ihre Landapotheken zu stützen: Beträgt der Abstand zur nächsten Apotheke mehr als 32 Kilometer, ist die Offizin das ganze Jahr geöffnet und beträgt der Umsatz aus rezeptpflichtigen Arzneimitteln zwischen 1 und 10 Millionen Schwedische Kronen (92.565 bis 925.656 Euro), erhalten sie aus dem Fonds eine finanzielle Unterstützung, die sich aus ihrem Umsatz berechnet. 2016 haben rund 30 abgelegene Apotheken auf diese Weise insgesamt über 10.000.000 Schwedische Kronen an Unterstützungsgeldern erhalten.

In Finnland wiederum setzt man auf Umverteilung, um pauschal kleineren Apotheken einen Vorsprung zu verschaffen: Auf Grundlage sowohl des OTC als auch Rx-Umsatzes müssen Apotheken eine eigene Steuer abführen. Mit zunehmendem Umsatz steigt auch die Höhe der Abgabe – große Apotheken zahlen bis zu 10 Prozent ihres Umsatzes mit Arzneimitteln, kleine dafür gar nichts. Landapotheken mit vergleichsweise geringem Umsatz verdienen somit mehr an einer einzelnen Packung als hochfrequentierte Innenstadtapotheken. Offenbar als besonderes Good-Practice-Beispiel richten Besançon und seine Mitautoren den Blick weg von Europa über den großen Teich: Liegt eine Apotheke in der kanadischen Provinz New Brunswick mehr als 25 Kilometer von der nächsten Apotheke entfernt, erhält sie einen Zuschlag aufs Honorar. Für die ersten 10.000 Verordnungen, die sie im Kalenderjahr bedient, bekommt sie jeweils 2 Dollar Zuschlag mehr.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Corona-Maßnahmen

Bühler: Heizstrahler sollen Warteschlange wärmen»

Quadratmetervorgaben

Extremfall: Nur ein Kunde pro Apotheke»

Bayern

Corona-Impfkonzept: Apotheker bei zweiter Phase an Bord»
Markt

Verstärkung für Noweda/Burda

ARZ Haan wechselt zum Zukunftspakt»

Rechenzentrum macht sich zum Gläubiger

Noventi kauft Apothekerin alle AvP-Forderungen ab»

Kundenzeitschriften

Umschau startet Webshop»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Nach vier Jahren: Bundestag winkt VOASG durch»

77 Gesichter

Brandbrief der AvP-Opfer»

Pflichtangaben

Becker fürchtet DJ-Retax»
Internationales

Reichensteuer und höhere Sozialabgaben

Corona-Kosten: Spanien bittet zur Kasse»

Rechtliche Lage nicht eindeutig genug

Österreich: Apotheken stoppen Testungen»

Krankenhäuser überlastet

Trotz Corona-Infektion: Ärzte und Krankenpfleger arbeiten weiter»
Pharmazie

Lieferschwierigkeiten

Ärger mit Pneumokokken-Impfstoffen»

Auswertungen eindeutig aber ungenau

Ansteckungsrisiko: Privatleben»

AMK-Meldung

Ancotil & Protamin: Nur mit Sterilfilter»
Panorama

Schlaf wichtiges Vorbeugungsmittel

Wissenschaftler: Corona-Angst raubt Menschen den Schlaf»

Grippeimpfstoffe

Apothekerverbände bleiben zweckoptimistisch»

Sinsheim

Mutmaßlich falsche Masken-Atteste: Polizei durchsucht Arztpraxis»
Apothekenpraxis

adhoc24

Beschränkte Kundenzahlen / Corona-Impfkonzepte / ARZ im Zukunftspakt»

Kupfer, Jod, Silber & Co.

Supermasken = Overprotection?»

8000 Jumbos-Jets im Einsatz

Luftbrücke für Corona-Impfstoff»
PTA Live

Nur ein Kunde pro 10 Quadratmeter

Bald wieder Warteschlangen vor Apotheken?»

Zwei Jahre Securpharm

N-Ident-Zertifikat verlängern»

Abfallmanagement

Wohin mit den Corona-Proben?»
Erkältungs-Tipps

Duale Behandlung bei Erkältungsinfekten

An obere und untere Atemwege denken»

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»