Apothekerkammer Sachsen-Anhalt

Ausländische Pharmazeuten bestehen Sprachtest Nadine Tröbitscher, 28.01.2017 09:22 Uhr

Berlin - Kunden, wünschen sich eine fachliche aber leicht verständliche Beratung von einem Apotheker. Der Ansprechpartner für Gesundheitsfragen kann jedoch auch im Ausland studiert haben. Eine bestandene Fachsprachenprüfung soll die Qualität der Kommunikation sicherstellen. In Sachsen-Anhalt waren am Montag die ersten Absolventen erfolgreich. Wer eine Approbation in Deutschland erhalten will, muss jedoch mehrere Prüfungen bestehen.

Das Land Sachsen-Anhalt hat die Apothekerkammer beauftragt eine entsprechende Fachsprachenführung durchzuführen. Bushra Ballout aus Syrien, Mona Bassal und Kerolos Ashraf aus Ägypten waren die ersten Prüflinge, die sich der dreiköpfigen Prüfungskommission stellten. Die erste Prüfung auf dem Weg zur deutschen Approbation meisterten die ausländischen Studenten.

Es galt ein simuliertes Beratungsgespräch zu führen, einen Meldebogen zu unerwünschten Arzneimittelwirkungen auszufüllen, ein kollegiales Gespräch zu meistern und Fachausdrücke leicht und verständlich zu erklären. Insgesamt dauerte die Prüfung 60 Minuten. Entscheidend für das Bestehen war nicht das pharmazeutische Wissen, sondern die Qualität der Kommunikation.

„Alle drei hallenser Prüfungsteilnehmer sprechen bereits ein gutes Umgangs-Deutsch. Dennoch war es keine leichte Aufgabe, deutsche Fachbegriffe richtig anzuwenden und zu erklären“, erklärt Guntram Gläser von der Apothekerkammer. Da deutsche Praxiserfahrungen fehlen, konnten manche Fragen nicht so umfangreich beantwortet werden, wie die Prüfungskommission es sich gewünscht hatte. Es galt die Apotheker Dagmar Stein, Claudia Mapolie und Guntram Gläser zu überzeugen. Nach sorgfältiger Prüfung stand fest: Die drei Prüfungsteilnehmer können sich gut und verständlich ausdrücken.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Interner 10-Punkte-Plan

Noventi bündelt Außendienst»

Führungswechsel

Menarini ernennt neue CEO»

Ende 2021

Astra-Zeneca schließt Produktion in Wedel»
Politik

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»

Apotheken-EDV

Kammer-Umfrage: Das denken die Kollegen über Securpharm»

Adexa zum PTA-Gesetz

„Bürokratisch und völlig realitätsfremd“»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Polypille zur Primärprävention?»

Lieferengpässe

Jodthyrox fehlt noch bis März»

Aktinische Keratose

Bepanthen unterstützt Laserverfahren»
Panorama

151. Apotheken-Geburtstag

„Vertrauen und Empathie kann das Internet nicht leisten“»

Bundeszentrale

Pille und Kondom meistgenutzte Verhütungsmittel»

Digitale Beratungsgespräche

Apotheker sollen „agieren statt reagieren“»
Apothekenpraxis

WIRKSTOFF.A

Let's talk about Homöopathie»

Länderkammer

Bundesrat: Mehrheit für Rx-Versandverbot»

Retouren

Sanacorp verlangt Kühlprotokolle»
PTA Live

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»