Neueinführungen

Cannabinoid gegen Übelkeit Nadine Tröbitscher, 03.02.2017 12:30 Uhr

Berlin - Übelkeit und Erbrechen können Begleiterscheinungen einer Chemotherapie sein. Seit Jahresbeginn steht für die Behandlung mit Canemes (Nabilon, AOP Orphan) ein synthetisches Cannabinoid zur Verfügung. Das Präparat ist in Österreich bereits seit einiger Zeit auf dem Markt.

Nabilon kann gegen Emesis und Nausea als Begleiterscheinungen einer Chemotherapie eingesetzt werden. Erwachsene Krebspatienten, die unter malignen Neoplasien leiden und mit anderen antiemetischen Therapien nicht adäquat behandelt werden können, zählen zur Indikationsgruppe.

Das Arzneimittel steht in Form von Kapseln à 1 mg zur Verfügung und kann ein zweimal täglich eingenommen werden. Der Wirkmechanismus ist noch nicht genau geklärt. Unter Therapie kann es rasch zu einer reversiblen Toleranz kommen. Daher sollte die Therapie auf ein zeitliches Minimum begrenzt sein. Die Kapseln sollen anfangs niedrig dosiert eingenommen werden und dann in der Dosis bei Bedarf gesteigert werden. Es wird empfohlen, am Abend vor der Chemotherapie eine Kapsel einzunehmen und etwa drei Stunden vor der Behandlung eine zweite. Canemes kann auf einem BTM-Rezept verordnet werden.

In Deutschland war bislang neben Dronabinol als Rezepturarzneimittel zur Behandlung von Schmerzen noch Sativex (Nabiximol, Almirall) als „Cannabis-Präparat“ verfügbar. Nabimixol ist eine Mischung aus Pfanzenextrakten der Blätter und Blüten. Das Gemisch enthält Tetrahydrocannabinol und Cannabidiol und soll mittelschwere bis schwere spastische Symptome von MS-Patienten mildern.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Cushing-Krankheit

Recordati kauft Signifor von Novartis»

Pharmahersteller

Ever übernimmt Amneal»

Generikakonzerne

Neue Ratiopharm-Chefjuristin»
Politik

Gemeinsam mit Nina Scheer

Lauterbach will SPD-Parteichef werden»

Rx-Versandverbot

Bühler-Petition geht online»

Neuer Rahmenvertrag

Ersatzkassen: Apotheker, keine Sorgen!»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

AMK-Meldung

Serotonin-Syndrom: Kein Linezolid mit serotonergen Wirkstoffen»

Zulassungsstudien

HIV: ViiV testet Monatsspritze»

Rheumatoide Arthritis

GSK: Zulassungsstudien für Otilimab»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Wenn die PTA im Notdienst hilft»

Betrug

Kliniken: Falsche Ärzte sind immer schwerer zu erkennen»

Apothekeneröffnung

Die Apotheke galoppiert, der Amtsschimmel schreitet»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

DAK schickt Blumen an alle Apotheken»

Lieferengpässe

Rekordverdächtig: 500 Medikamente auf Defektliste»

Kritik am GSAV

„Apotheker setzen jeden Unsinn um – ohne Entgelt“»
PTA Live

Sommer-Zugaben

Sonnenschutz, Erfrischung & Co.»

#FragSpahn bei Youtube

Spahn: „Ohne PTA keine Apotheke“»

Praktische Ausbildung

Die häufigsten Fehler im PTA-Examen»
Erkältungs-Tipps

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»
Magen-Darm & Co.

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»

Wenn der Wurm drin ist

Helminthose: Tipps bei Wurmbefall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»