AMK-Meldung

Neutrogena-Lichttherapie: Schädigung durch Blaulicht APOTHEKE ADHOC, 09.07.2019 15:21 Uhr

Berlin - Johnson & Johnson (J&J) ruft freiwillig die Medizinprodukte „Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske“ und „Neutrogena visibly clear Aktivator für Anti-Akne Lichttherapie Maske“ auf Handelsebene zurück. Grund für den Rückruf sind gemeldete Nebenwirkungen und die wachsende wissenschaftliche Diskussion über die Sicherheit von blauem Licht.

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske, alle Chargen
Neutrogena visibly clear Aktivator für Anti-Akne Lichttherapie Maske, Alle Chargen

Der Entscheidung zum Rückruf der Medizinprodukte sei eine reine Vorsichtsmaßnahme, meldet J&J: Aufgrund von Berichten über leichte, vorübergehende, visuelle Nebenwirkungen werden die möglichen Auswirkungen der Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske auf das Auge weiter untersucht.

Die Nebenwirkungen treten laut Hersteller nur selten auf und seien im Allgemeinen von leichter oder vorübergehender Natur. Manche Augenerkrankungen oder die Einnahme bestimmter Medikamente könnten jedoch die Lichtempfindlichkeit des Auges erhöhen. Bei diesen Anwendergruppen bestehe das theoretische Risiko einer Augenschädigung. Die bestimmungsgemäße Verwendung der Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske sei jedoch für die allgemeine Bevölkerung weiterhin unbedenklich. Sollten Verbraucher jedoch Sehbeschwerden bei der Verwendung des Geräts feststellen, sollten sie den Gebrauch einstellen und ihren Arzt um Rat fragen.

Apotheken sollen ihre Warenbestände überprüfen und die Rücksendung der betroffenen Packungen zur Gutschrift an folgende Adresse senden:

CPL Pharma Lager und Vertrieb GmbH
-Retourenabteilung-
Am Kautzgrund 14
36103 Flieden

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Dat Tran (Springer AI) bei VISION.A

Apothekenplattformen: „Anmelden alleine reicht nicht“»

Potenzmittel

BGH bestätigt Tadalafil-Generika»

Pharmalogistik

Franzosen wollen Movianto kaufen»
Politik

Ehemaliger SPD-Chef wechselt in Wirtschaft

Gabriel wird Aufsichtsrat bei Deutscher Bank»

Altmaier für Unternehmenssteuerreform

Rufe nach Steuersenkungen – Union und SPD uneins»

Importe gegen Engpässe

Geller: Mehr Freiheiten für den Parallelhandel!»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Schlafmittel

Neue Empfehlung: Hoggar ab 65+ nur noch auf Rezept»

Rote-Hand-Brief

Lemtrada: Anwendung wird weiter eingeschränkt»

Säuglingsernährung

Nahrungsmittelallergien durch Kuhmilch?»
Panorama

Bayer

Glyphosat-Streit für 10 Milliarden beilegen»

Corona-Virus

Lungenkrankheit: Wuhan baut Krankenhaus in 6Tagen»

Spendenaktion in der Apotheke

Kalenderabgabe: Lust statt Frust»
Apothekenpraxis

Dosierungsfehler bei Säuglingen

Otriven: Apotheker fordert Rückruf»

Apotheke schon aufgegeben

Unerwartete Rettung: Kunden lassen Apotheker nicht schließen»

Franchisekonzept

Easy in der Welt der Wunder»
PTA Live

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»