Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts Hagen Schulz, 08.12.2019 08:17 Uhr

Halle/Saale - Telemedizin funktioniert – und das, ohne bestehende Institutionen wie die Apotheke vor Ort überflüssig zu machen. Davon wollte sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag in Halle an der Saale überzeugen. Dort stellte die Hallesche Wohnungsgenossenschaft Freiheit ihr Modellprojekt „Haendel II“ der Öffentlichkeit vor. Unter anderem ließ Spahn per Videoschaltung seinen Blutdruck messen. Außerdem wurde ein eRezept für eine Testperson ausgestellt und in der nahegelegenen Niemeyer-Apotheke eingelöst. Inhaberin Ursula Gütle bewertet das Modellprojekt als nicht zu Ende gedacht, steht technischen Neuerungen aber offen gegenüber.

Es wurde eng im Wohnzimmer von Siglinde und Norbert Neumann: Spahn, Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff und Medienvertreter drängten sich in die Genossenschaftswohnung des betagten Ehepaares. Die Neumanns demonstrierten, wie Haendel II funktioniert – und wie die Zukunft mit Telemedizin und eRezept aussehen könnte: Über ein Tablet konsultierte Neumann den Allgemeinmediziner Dr. Daniel Holzapfel. Nur zu Demonstrationszwecken, versteht sich, auch wenn der Puls des Rentners aufgrund des Auflaufs in seinem Wohnzimmer leicht erhöht war.

Neumann ist völlig gesund, doch da sich die Gäste von der Funktionsweise von Haendel II überzeugen sollten, stellte Holzapfel ein Rezept aus. Mit etwas Verzögerung – Verbindungsstörungen scheinen noch ein ungelöstes Problem zu sein – erschien die ärztliche Verordnung auf dem Handy des Seniors. Zu Fuß ging es über die Straße in die Niemeyer-Apotheke. Dort präsentierte Neumann das in einem QR-Code verpackte Rezept, die Apothekerin scannte es ein und am PC zeigte sich, was der Arzt da verschrieben hatte.

Abgeben dürfte Gütle das entsprechende Medikament jedoch nicht, dafür fehlen dem Modellprojekt die rechtlichen Grundlagen. „Es ging eher darum zu zeigen, was theoretisch möglich ist“, erklärt die Apothekerin. „Ich hatte eher die Hoffnung, dass ein richtiges Projekt kommt. Nun ist es dafür wohl zu spät“, so die Inhaberin. Sie gehe davon aus, dass Modellprojekte dieser Art in Zukunft vom eRezept überholt und damit überflüssig gemacht werden. Die digitale Rezeptübertragung sieht Gütle dabei keinesfalls negativ: „Das ist eine gute Ergänzung unserer Leistungen, wenn die Basis geschaffen wird, dass alle auf gleichem Wege daran teilnehmen können.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Fentanyl-Buccaltabletten

Effentora bekommt Konkurrenz»

Dat Tran (Springer AI) bei VISION.A

Apothekenplattformen: „Anmelden alleine reicht nicht“»

Potenzmittel

BGH bestätigt Tadalafil-Generika»
Politik

Religionsfreiheit vs. Versorgungsauftrag

Streit um Pille danach: Kammer legt Berufung ein»

Ehemaliger SPD-Chef wechselt in Wirtschaft

Gabriel wird Aufsichtsrat bei Deutscher Bank»

Altmaier für Unternehmenssteuerreform

Rufe nach Steuersenkungen – Union und SPD uneins»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Kollaterale Sensitivität

Resistenzen: Forscher legen Hinterhalt»

Schlafmittel

Neue Empfehlung: Hoggar ab 65+ nur noch auf Rezept»

Rote-Hand-Brief

Lemtrada: Anwendung wird weiter eingeschränkt»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Diskretion unerwünscht?!»

Eben noch Sprachkurs, schon Inhaber

Belfiore & Hasanbelli: Farmacia-Flair für Jesingen»

Bayer

Glyphosat-Streit für 10 Milliarden beilegen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Einbruch bei Bühler: Alle Gutachten weg!»

Dosierungsfehler bei Säuglingen

Otriven: Apotheker fordert Rückruf»

Apotheke schon aufgegeben

Unerwartete Rettung: Kunden lassen Apotheker nicht schließen»
PTA Live

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»
Erkältungs-Tipps

Produktiver Husten

Auswurf: Wenn‘s gelb und grün wird»

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»