Apothekenschwund

Sanimedius trennt sich von Steglitzer Filiale Hagen Schulz, 15.07.2019 16:57 Uhr

Berlin - Vier Sanimedius Apotheken in Berlin betrieb Dr. Ronald Clasen bisher. Seit heute ist es eine weniger. Die Filiale im Boulevard Einkaufszentrum in Steglitz wurde dauerhaft geschlossen. Die bisherigen Mitarbeiter konnten bereits neue Anstellungen finden. Auch in Meitingen nahe Augsburg gibt es eine Apothekenschließung. Die Marien-Apotheke wird nach dem Ruhestand des Inhabers nicht weiter betrieben.

Die Sanimedius Apotheke im Boulevard liegt im Südwesten Berlins und damit etwas abgelegen von den übrigen drei Filialen, die sich auf die nördlicheren Stadtteile der Hauptstadt verteilen. Aber an der räumlichen Distanz zu den anderen Apotheken lag es wohl nicht allein, dass die Steglitzer Filiale geschlossen wird. „Wirtschaftliche Gründe“ nennt Clasen kurz und knapp als Begründung. Ins Detail gehen wollte er nicht.

Clasen betrieb die Filiale seit 2012 und damit seit Eröffnung des Boulevard Einkaufscenters. Die Schließung ist endgültig, auch ein Nachfolger für die Apotheke wurde nicht gesucht. Stattdessen zieht nun ein Nachmieter aus einer anderen Branche in die Räumlichkeiten ein. Die Angestellten werden auf die anderen Filialen von Clasen verteilt oder haben sich bereits einem anderen Arbeitgeber angeschlossen. Der Fortbestand der übrigen Sanimedius Apotheken in Reinickendorf und im Prenzlauer Berg ist aktuell nicht gefährdet. Dazu betreibt die Mutter des Apothekers eine Filiale im mecklenburgischen Schwerin.

Schluss ist auch in der Marien Apotheke in Meitingen. Inhaber Klaus Schenkenhofer verabschiedet sich am 25. Juli in den Ruhestand. Einen Nachfolger für den Betrieb im Landkreis Augsburg fand er nicht. „Es gab schon Interessenten. Aber es wird immer schwieriger, hier eine Apotheke wirtschaftlich zu betreiben. Zudem muss man aufgrund des fehlenden Angebots an Mitarbeiter vieles alleine machen“, so der bisherige Inhaber. Das schreckte sämtliche Kandidaten vom Kauf ab. Immerhin: Auch Schenkenhofer konnte all seine Mitarbeiter bei anderen Apotheken im Ort unterbringen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Orthomol-Chef als TV-Investor

Höhle der Löwen: Glagau will die Marken»

Tv-Spots

„Haben Sie die Magentropfen mit der Blumenranke da?"»

Ratgeber

BPI trommelt für Vor-Ort-Apotheken»
Politik

Rabattverträge

Hersteller lassen Ersatzkassen (noch) sitzen»

Medizinpordukteverordnung

Engpässe: BVMed wappnet sich für Flop»

Modellversuch

eRezept: Zweites Projekt für Zur Rose»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Diabetes

Erstattungsbetrag für Tresiba»

Lungenentzündung

FDA erteilt Zulassung für Xenleta»

Lieferengpass

Shingrix ist zurück»
Panorama

Insolvenzverwalter sucht Vermögenswerte

Pfusch-Apotheker: Gläubiger fordern 92 Millionen Euro»

Polizeifahndung

Bewaffneter Raubüberfall auf Apotheke»

Privatrente

Signal Iduna: Keine Lebensbescheinigung vom Apotheker»
Apothekenpraxis

Böse Überraschung

Handbremse vergessen: Auto kracht in Apotheke»

Neues Führungsduo

Berliner Kammer: Alte Zöpfe, neue Besen»

Mecklenburg-Vorpommern

Fortbildungspflicht mit Optimierungsbedarf»
PTA Live

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»

LABOR-Debatte

Arbeiten in mehreren Apotheke: Pro und Contra?»

Schutz vor Plagegeistern

Fresh-up: Repellentien»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»