Digitalisierung

eRezept: TK will System für alle APOTHEKE ADHOC, 31.01.2019 12:13 Uhr

Berlin - Die Techniker Krankenkasse (TK) ist Vorreiter des eRezeptes und startet in Hamburg-Wandsbek ein 18-monatiges Pilotprojekt. So soll gezeigt werden, welche Vorteile es für Patienten, Ärzte und Apotheker gibt. Nicht zuletzt wird auch die technische Umsetzung unter Beweis gestellt. Allein in Hamburg könnten zehn Millionen Papierrezepte eingespart werden.

„Im Zuge der Digitalisierung des Gesundheitswesens ist das eRezept ein weiterer konsequenter Schritt nach vorn“, sagt Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK. „Das eRezept wird ein fester Bestandteil der Versorgung werden. Die Technik dazu ist längst vorhanden.“ Baas sieht die Herausforderung darin, dass sich Patienten, Ärzte, Apotheken und Krankenkassen über eine gemeinsame Schnittstelle einigen. „Wir wollen keine Insellösungen bauen, sondern ein System, das für alle offen ist“, so Baas weiter.

In der Pilotphase, die im März startet, erhält der Versicherte in der Arztpraxis einen QR-Code sowie das Abbild des bekannten Muster-16-Formulars über eine App auf sein Smartphone. Der Patient kann nun entscheiden, was er mit der digitalen Verordnung macht. Soll das Rezept in der Apotheke eingelöst werden, scannt diese den QR-Code ab und gibt das vom Arzt verordnete Arzneimittel ab. Der Übertragungsweg ist Ende-zu-Ende verschlüsselt und die Rezeptdaten liegen, bis zu deren Abruf in der Apotheke, dezentral in der Arztpraxis. Die Teilnahme an dem Projekt ist freiwillig.

„Das eRezept wird den Alltag der Versicherten sehr erleichtern. Besonders bei Rezepturen, Folgeverordnungen und Medikamenten, die nicht in jeder Apotheke vorrätig sind, wird mit dem eRezept vieles einfacher und schneller“, kommentiert Thomas Ballast, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und verantwortlich für die Versorgungsbereiche der TK. Allerdings können in der Pilotphase keine BtM- und T-Rezepte sowie Verordnungen über Rezepturen verordnet werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Gesundheits-Apps

Apple Watch entdeckt 2000 Herzerkrankungen»

Pharma- und Kosmetikhersteller

Vagisan pusht Dr. Wolff»

VISION.A 2019

Blaues Plasma: Wundpflaster aus Star Trek»
Politik

Apotheker beliefert Praxis

Verschenkte Kanülen sind keine Korruption»

#retteDeineApotheke

Apotheker-Demo: 1500 Teilnehmer angemeldet»

BDGHA-Statement

Großhandelsapotheker: „Absolut laienhafte Strukturen“ im Großhandel»
Internationales

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»
Pharmazie

Aducanumab gegen Alzheimer

Studie abgebrochen: Hoffnungsträger erreicht Ziele nicht»

AMK-Meldung

Acara zum 15. März NV»

Hauterkrankungen

Oxymetazolin-Creme gegen Rosacea»
Panorama

WIRKSTOFF.A

Social-Media-Starterkit»

Digitalkonferenz

Apotheke digital: Die Tipps der VISION.A-Speaker»

Gallery of Inspiration

Ein Herz im 3D-Druck»
Apothekenpraxis

Im Notdienstplan vergessen

Apotheke leistet 40 Jahre keinen Notdienst»

Wie geht das mit den Influencern?

Du sollst keine Liebe kaufen!»

Spannender Arbeitstag

PTA überführt BtM-Rezeptfälscher»
PTA Live

Pharmazie bei den Streitkräften

Bundeswehr kennt keinen PTA-Mangel»

Zahngesundheit

Zahncreme mit „Hallo-Wach-Kick“»

Ausbildung in Tschechien und Bosnien

Hürden bei der PTA-Anerkennung: Bayerisch und Galenik»
Erkältungs-Tipps

Verwechslungsgefahr

Grippe oder Erkältung?»

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»