Sicherheitsinformation

Lenalidomid richtig ausblistern APOTHEKE ADHOC, 23.10.2018 12:12 Uhr

Berlin - Strenge Sicherheitsmaßnahmen beachten: Celgene informiert für Revlimid (Lenalidomid) über die sichere und korrekte Handhabung, denn der Wirkstoff kann Ursache lebensbedrohlicher Geburtsschäden sein. Das Informationsschreiben ist auf Meldungen von austretendem Pulver aus Revlimid-Kapseln zurückzuführen.

Über einen Zeitraum von acht Jahren hatte die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) 22 Meldungen zu ausgetretenem Wirkstoffpulver aus Revlimid-Hartkapseln erhalten. In neun Fällen war das ausgetretene Pulver durch die intakte Blisterfolie zu sehen. Die Ursache ist bislang unklar. In 13 Fällen wurde das Pulver jedoch beim Ausblistern freigesetzt. Eine korrekte Handhabung könne das Kontaminationsrisiko minimieren.

Vor dem Ausblistern sollte stets auf beschädigte Kapseln geprüft werden. Beim Herausdrücken könne es gelegentlich zu einer Beschädigung der Kapseln kommen, vor allem wenn Druck auf die Mitte der Kapsel ausgeübt werde. Dies sei unbedingt zu vermeiden. Um einem Kapselbruch entgegen zu wirken, sollte daher nur Druck auf ein Kapselende ausgeübt werden, um die Kapsel aus dem Blister herauszudrücken.

Sollte dennoch Pulver austreten, sollte eine Exposition beispielsweise durch Einatmen vermieden werden. Pulverreste sollten nur aufgewischt werden, wenn die Hände durch Einmalhandschuhe geschützt sind. Die betroffenen Flächen sind gründlich mit Wasser und Seife zu reinigen und alle verwendeten und potenziell kontaminierten Utensilien in einer verschließbaren Plastiktüte zu entsorgen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Mecklenburg-Vorpommern

Altentreptow: Eheschließungen in der Apotheke»

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»

Heilpflanzen im Frühjahr

Schmerz und Heilung zugleich – die Brennnessel»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»