Inegy-Generika

Zweiter Anlauf für Ezetimib/Simvastatin APOTHEKE ADHOC, 17.10.2018 14:05 Uhr

Berlin - Inegy (Ezetimib/Simvastatin, MSD) bekommt nun doch Konkurrenz. Ab 1. November sollen die Generika von Stada/Aliud wieder verfügbar sein. In Bad Vilbel bezieht man sich auf ein Urteil des Landgerichts Düsseldorf vom 1. Oktober. Die Entscheidung ist nicht rechtskräftig, MSD kann noch in Berufung gehen.

Nur wenige Wochen waren die Generika des Cholesterinsenkers auf dem Markt. „Das Landgericht Düsseldorf hatte ohne Anhörung der Parteien einstweilige Verfügungen erlassen, die der Stada und der Aliud den Vertrieb der Produkte untersagte“, heißt es aus Bad Vilbel. MSD hatte zwar das Grundpatent für Inegy im September 2014 verloren, aber durch erweiterte Schutzzertifikate die Exklusivität verlängern können. Für Ezetimib als Einzelwirkstoff hatte der Konzern die Schutzrechte schließlich im April verloren. MSD verwies jedoch auf ein ergänzendes Schutzzertifikat mit Laufzeit bis zum 2. April 2019 und erwirkte im Mai eine einstweilige Verfügung.

Acht Anbieter waren betroffen. Ihnen wurde untersagt Arzneimittel mit dem Wirkstoff Ezetimib in Kombination mit Simvastatin in Deutschland anzubieten, in Verkehr zu bringen oder zu besitzen. Es folgten verschiedene Rückrufe. Die Generikahersteller hatten jedoch rechtliche Schritte gegen die einstweilige Verfügung in die Wege geleitet. Mit Erfolg, denn: „Mit Urteil vom 1. Oktober hat das Landgericht Düsseldorf nach einer mündlichen Verhandlung diese einstweiligen Verfügungen aufgehoben“, teilt Stada mit. Das Gericht folge bei seinem Urteil der Rechtsauffassung der Generikahersteller, dass das Schutzzertifikat nicht rechtsbeständig sei.

Inegy kombiniert Ezetimib mit Simvastatin, das in der Leber in die aktive Wirkform hydrolysiert wird. Dieser Metabolit hemmt die 3-Hydroxy-3-methylglutaryl-Coenzym A (HMG-CoA)-Reduktase. Das Enzym ist maßgeblich an der Biosynthese von Cholesterin beteiligt. Der Wirkstoff senkt den LDL-Spiegel. Dem Effekt liegen vermutlich mehrere Mechanismen zugrunde. Simvastatin soll die Konzentration an VLDL-Cholesterin senken sowie die LDL-Rezeptoren anregen. So wird weniger vom „schlechten“ Cholesterin produziert und mehr abgebaut. Die Einnahme erfolgt üblicherweise am Abend unabhängig von den Mahlzeiten.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Gewichtsreduktion

Abnehmkaugummi für Apotheken»

Noweda-Zukunftspakt

Mehr Hefte, mehr Apotheken»

Pharmahersteller

Weleda verliert bei Arzneimitteln»
Politik

Staatsdienst

Polizei sucht Ärzte»

Kassenchef Christopher Hermann

AOK: Mr. Rabattvertrag hört auf»

Gleichpreisigkeit

Laumann will nun doch das Rx-Versandverbot»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Schlankheitsmittel

Sibutramin: Keine Studien, keine Zulassung»

Prostatakrebs

Darolutamid: Bayer legt positive Daten vor»

Verlust der Erstattungsfähigkeit

Thymiverlan ist nur noch traditionelles Arzneimittel»
Panorama

Jubiläumsaktion

Würfel Deinen Rabatt doch selbst!»

Apotheker Lutz Mohr bleibt optimistisch

„Ich sehe nicht ganz schwarz“»

Pillen für Afrika

Pharma-Bande in Hamburg aufgeflogen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Sicherheits-Merkmal für Apotheken»

Warenwirtschaft

Securpharm in der Lochkarten-Apotheke»

Arzneimittel oder Lebensmittel?

Melatonin: Rechtslage ungewiss»
PTA Live

Völker-Schule Osnabrück

PTA-Erfolgsquote: 100 Prozent bestanden»

LABOR-Download

Arbeitshilfe: Wechselwirkungen mit Lebensmitteln»

LABOR-Debatte

Valentinstag: Auch in den Apotheken?»
Erkältungs-Tipps

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»

Erkältung

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Erkältungstipps aus dem Nahen Osten

Gesund werden mit Ölziehen, Nasya und Yoga?»