Apo-Tipp

BtM: Retaxfalle Gebrauchsanweisung APOTHEKE ADHOC, 27.12.2019 16:18 Uhr

Berlin - Bei den vielen Formalien die ein Betäubungmittelrezept zur Belieferung erfüllen muss ist auch die Angabe einer Gebrauchsanweisung auf dem Rezept vermerkt sein. Fehlen die Anwendungshinweise auf dem Rezept, haben die Kassen die Möglichkeit zur Nullretaxation.

Die Betäubungsmittelverschreibungsverordnung (BtMVV) legt in § 9 die Anforderungen an die Verordnung eines Betäubungsmittels (BtM) fest. Demnach muss der Arzt neben dem Ausstellungsdatum und den Angaben zum Patienten auch die Arzneimittelbezeichnung angeben. Der Gesetzestext schreibt vor: „Arzneimittelbezeichnung, soweit dadurch eine der nachstehenden Angaben nicht eindeutig bestimmt ist, jeweils zusätzlich Bezeichnung und Gewichtsmenge des enthaltenen Betäubungsmittels je Packungseinheit, bei abgeteilten Zubereitungen je abgeteilter Form, Darreichungsform.“ Die Menge des verordneten Arzneimittels muss in Gramm oder Milliliter, Stückzahl der abgeteilten Form angegeben werden. Die Angaben N1, N2, N3 oder 1 OP sind demanch nicht ausreichend. Werden Pflaster verordnet, ist die Beladungsmenge anzugeben, sofern der verschreibende Arzt keine herstellerspezifische Verordnung ausgestellt hat.

Unter Punkt 5 wird die Gebrauchsanweisung mit Einzel- und Tagesangabe gefordert: Hat der Arzt an den Patienten eine schriftliche Gebrauchsanweisung übergeben, muss er dieses auch auf dem Rezpt vermerken. Im Falle einer Substitutionsverordnung müssen die Reichdauer des Substituts in Tagen vermerkt sowie schriftliche Vorgaben zur Abgabe unter Sichtvergabe beziehungsweise als Take-Home-Bedarf gemacht werden.

Nach Rücksprache mit dem Arzt kann auch bei versäumter Mitgabe der Gerbauchsanweisung der Hinweis von der Apotheke ergänzt und geheilt werden. Auf der Verordnung ist dann ein schriftlicher Vermerk vorzunehmen wie: „Nach Arztrücksprache 2-mal täglich alle zwölf Stunden eine Tablette“. Dieser Nachtrag ist mit Datum und Unterschrift abzuzeichnen. Die Änderung muss der Arzt dann auch auf Teil III des BtM-Rezeptes vornehmen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Kundenzeitschrift „deine Apotheke“

Exklusiv: Marcus Freitag im Podcast»

Gratis zur Digitalkonferenz

VISION.A: Tickets gewinnen und dabei sein!»

Kundenzeitschriften

Phoenix bringt Funke in Apotheken»
Politik

„Einfach unverzichtbar“

ABDA-Kampagne: Fünf neue Motive»

Randnotiz

Mit dem Wiederholungsrezept in den Ruin?»

Dauerverordnung

Wiederholungsrezept: Der Countdown läuft»
Internationales

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»
Pharmazie

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»
Panorama

Produktvergleiche

Apothekenberichte: Schnarchschiene trifft Massagepistole»

Alaaf, Helau und He Geck Geck 

Apotheker als Spitze einer Narrenschaft»

Bayern

Influenza: 50 Prozent über Vorjahr»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ab Juli: Apotheken-Sammelheft»

Brauchtumspflege in der Apotheke

Orden, Berliner und Dreigestirn»

Streit um Refinanzierungsvereinbarung

TI-Konnektoren: Kassen wollen zahlen, DAV widerspricht»
PTA Live

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»

Wundheilungsfördernd und desinfizierend

Rezepturtipp: Zinkoxid und Glucocorticoide»
Erkältungs-Tipps

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»