Osarhin

Queisser baut Homöopathie aus APOTHEKE ADHOC, 19.07.2019 11:26 Uhr

Berlin - Queisser setzt weiter auf Homöopathie. Der Flensburger Doppelherz-Hersteller erweitert mit den neuen Osarhin Globuli das „Osa“-Sortiment. Die Streukügelchen richteten sich primär an Eltern, deren Kinder Schnupfen haben und die mit sanften Mitteln Abhilfe schaffen wollen, sagt Vertriebsdirektor Bernd Hildebrandt.

Zum Jahresbeginn baute Queisser bereits mit den homöopathischen Arzneimitteln Osaflat und Osatuss das Angebot um die traditionellen Osanit Zahnkügelchen aus. „Homöopathie ist vor allem für Babys und Kleinkinder sehr beliebt, da Eltern gerade bei den Kleinsten auf sanfte und natürliche Hilfe zurückgreifen möchten“, so Hildebrandt.

Die Osarhin Streukügelchen sind seit Juli erhältlich, enthalten Sambucus nigra Dil. D3 und sind zur Anwendung bei Säuglingen und Kindern bis 6 Jahre bestimmt. „Babys und Kleinkinder haben sechs bis achtmal jährlich mit Schnupfen zu kämpfen, da sich ihr Immunsystem erst auf die vielen verschiedenen schnupfenauslösenden Viren einstellen muss“, sagt Hildebrandt. Wenn die Atemwege verstopft seien, werde das Ein- und Ausatmen zur Belastung, was vor allem bei Säuglingen problematisch sei, da sie dadurch schlechter trinken könnten und man rasch handeln sollte.

Sambucus nigra – der schwarze Holunder – wird vor allem bei Problemen mit den Atmungsorganen eingesetzt. Bei akuten Zuständen erhalten Säuglinge im 1. Lebensjahr nach Rücksprache mit einem Arzt alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 6-mal täglich, je ein bis zwei Globuli – insgesamt jedoch nicht mehr als zehn Globuli pro Tag. Kleinkinder bis unter 6 Jahren erhalten je zwei bis drei Kügelchen und eine Höchstmenge von 15 Stück. Bei chronischen Verlaufsformen variiert die Dosierungsempfehlung.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Oberhänsli: Verbot hat keine Chance – Boni für alle!»

Apotheker wollen Versender stoppen

Werbung und Rabatte: Shop-Apotheke vor dem EuGH»

80 Mitarbeiter betroffen

Zur Rose macht in Hamburg dicht»
Politik

Einkommenssteuer

Ab 2021 Soli weg: PTA und Apotheker sparen Steuern  »

Stellungnahme

ABDA: Über 300 Millionen Euro für neue Dienstleistungen»

Digitalisierung

eRezept & Co: Warum Deutschland hinterherhängt»
Internationales

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»
Pharmazie

Idiopatische Skoliose

Erstes Haltesystem für Kinder zugelassen»

Hypoglykämien

FDA genehmigt erstes Glucagon-Nasenpulver»

Rückruf

Caelo: Kamillenblüten müssen Retour»
Panorama

Privatrente

Signal Iduna: Keine Lebensbescheinigung vom Apotheker»

Brandenburg

74 Anträge für Landärzte-Stipendium»

Eigenmarken

Edeka testet Nährwertkennzeichnung»
Apothekenpraxis

Mecklenburg-Vorpommern

Fortbildungspflicht mit Optimierungsbedarf»

Weiterbildungen

Extravert glaubt nicht mehr an Apotheken-Schulungen»

Vorbild Teleshopping

Die Psychotricks der Versandapotheken»
PTA Live

LABOR-Debatte

Arbeiten in mehreren Apotheke: Pro und Contra?»

Schutz vor Plagegeistern

Fresh-up: Repellentien»

Ausbildung

Rezeptur-Premiere für chinesische PTA-Schüler»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»