USA

Trump stellt Preisbremse für Arzneimittel vor Tobias Lau, 29.10.2018 11:57 Uhr

Berlin - Der von US-Präsident Donald Trump erklärte Feldzug gegen hohe Arzneimittelpreise geht weiter. In einer Rede am Donnerstag kündigte er eine Reform des Gesundheitswesens an: Er werde einen Internationalen Preisindex (IPI) einführen und so die US-Arzneimittelpreise an das Niveau anderer Industrienationen angleichen.

Wie auch in anderen Wirtschaftszweigen sieht Trump die Schuld an Handelsdefiziten und hohen Preisen bei anderen Staaten: „Für Jahrzehnte haben andere Länder das System betrogen, sodass Amerikaner viel mehr – in manchen Fällen viel, viel mehr – für die exakt gleichen Medikamente bezahlen mussten“, so der Multimilliardär. „Mit anderen Worten: Amerikaner bezahlen mehr, damit andere Länder weniger bezahlen müssen. Das ist falsch. Das ist unfair.“

Schon seit seiner Bewerbung als Präsidentschaftskandidat prangert Trump regelmäßig die hohen Kosten im US-Gesundheitssystem an – das tatsächlich als eines der ineffizientesten der Welt gilt. Der Anfang 2017 von ihm ins Amt berufene Direktor der US-Arzneimittelbehörde FDA, Scott Gottlieb, hatte versucht, mit beschleunigten Generikazulassungen und dadurch erhöhtem Wettbewerb Preissenkungen zu erwirken. Trump selbst wiederum hat sich erst im Juli persönlich mit mehreren Pharmakonzernen angelegt und sie dazu bewogen, von Preiserhöhungen Abstand zu nehmen. Darunter war auch der Darmstädter Konzern Merck.

Laut Gesundheitsministerium zahlt die staatliche Krankenversicherung Medicare in den USA im Schnitt 180 Prozent dessen, was die Versicherungen in anderen Industrienationen für die gleichen Arzneimittel ausgeben. „Das jetzige System lässt andere Staaten die Errungenschaften amerikanischer pharmazeutischer Innovationen und Investitionen einheimsen, während amerikanische Patienten und und Steuerzahler für die Kosten aufkommen“, so das Ministerium, das sich damit der Argumentation vieler amerikanischer Pharma-CEOs wie dem kürzlich zurückgetretenen Pfizer-Chef Ian Read anschließt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Apothekenkosmetik

Neue Produkte: Avène stockt auf»

Versandapotheken

Oberhänsli: Verbot hat keine Chance – Boni für alle!»

Apotheker wollen Versender stoppen

Werbung und Rabatte: Shop-Apotheke vor dem EuGH»
Politik

Einkommenssteuer

Ab 2021 Soli weg: PTA und Apotheker sparen Steuern  »

Stellungnahme

ABDA: Über 300 Millionen Euro für neue Dienstleistungen»

Digitalisierung

eRezept & Co: Warum Deutschland hinterherhängt»
Internationales

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»
Pharmazie

Idiopatische Skoliose

Erstes Haltesystem für Kinder zugelassen»

Hypoglykämien

FDA genehmigt erstes Glucagon-Nasenpulver»

Rückruf

Caelo: Kamillenblüten müssen Retour»
Panorama

Polizeifahndung

Bewaffneter Raubüberfall auf Apotheke»

Privatrente

Signal Iduna: Keine Lebensbescheinigung vom Apotheker»

Brandenburg

74 Anträge für Landärzte-Stipendium»
Apothekenpraxis

Ritalin-Arzt fällt bei Apotheke-Kontrolle auf

Aufsicht darf Patientenakten lesen»

Zukunft Vor-Ort-Apotheke

Studentin: Sorge, als Chefin nur Kauffrau zu sein»

Mecklenburg-Vorpommern

Fortbildungspflicht mit Optimierungsbedarf»
PTA Live

LABOR-Debatte

Arbeiten in mehreren Apotheke: Pro und Contra?»

Schutz vor Plagegeistern

Fresh-up: Repellentien»

Ausbildung

Rezeptur-Premiere für chinesische PTA-Schüler»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»