Verpackungswahnsinn

Bayer: Hier kommt ein Karton (viele) Nadine Tröbitscher, 13.09.2018 10:09 Uhr

Berlin - Die Verbuchung von Direktlieferungen kann mitunter einige Zeit in Anspruch nehmen. Bei einer größeren Bestellung ist das auch kein Problem und eingeplant, anders sieht es aktuell bei der Zustellung von Priorin (Bayer) aus. Hier schlägt der Wareneingang von 90 Packungen mit beinahe einer Stunde zu Buche. Ein Berliner Apotheker ist stinksauer – nicht nur über den Verpackungsmüll, sondern auch über die „Dummy-PZN“.

Bestellt wurde das 2+1-Aktionsangebot von Bayer. Wer zwei Packungen Priorin zu 120 Kapseln oder Liquid kauft, bekommt das Shampoo geschenkt. Die Ware wird in einem konfektionierten Tragekarton ausgeliefert. An sich kein Problem, wenn nicht jedes Aktionspaket noch einmal in einem Umkarton ausgeliefert würde. Wer also 90 Vorteilspackungen bestellt hat, bekommt auch 90 Pappkartons geliefert.

In Berlin staunte man nicht schlecht, als die 42 Kilogramm schwere Lieferung auf einer Palette ankam. 90 kleine gestapelte Kartons mit Folie umwickelt wollten ausgepackt werden, jeder einzeln. Nach 20 Minuten hatten zwei PKA noch immer nicht die gesamte Lieferung von der Pappe befreit. „Wir müssen jeden einzelnen Karton in die Hand nehmen, aufschneiden, auspacken und wieder zusammenfalten.“ Denn jeder Umkarton ist zugeklebt und fest versiegelt. „Dabei hätten 20 Aktionspakete in einen Umkarton gepasst“, erzählt eine PKA.

Thorsten Kujath, Vertriebsleiter bei Bayer, erklärt den Karton im Karton wie folgt: „Wir haben die Verkaufspackung aus Transportgründen nochmals verpackt, damit sie nicht beschädigt wird, keine Transportspuren durch das Hin- und Herrutschen im Karton abbekommt. Leider kommt das oft vor und gerade solche Konstellationen mit Griff leiden erheblich. Es tut mir leid, dass wir damit der Apotheke einen zusätzlichen Aufwand bescheren.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Dekorative Kosmetik

Rote Lippen mit Dr. Theiss»

Apobank-Analyse

Apothekengründungen: Frauen holen auf»

Krebsmedikamente

Votrient: Apogepha kommt für Novartis»
Politik

BMG

Nationales Gesundheitsportal ab 2021»

Nach Datenpanne

Spahn pocht auf höchsten Datenschutz»

Deutscher Apothekertag

ABDA-Präsident fehlt bei ABDA-Presskonferenz»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Rückrufe

Temozolomid zum Ersten, GinoRing zum Zweiten»

Analgetika in der Schwangerschaft

Neue Studie: Doch ADHS durch Paracetamol?»

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »
Panorama

Zwei Tonnen schwerer 

Magnet-Roboter macht Hoffnung gegen Krebs»

Urteil

Erzieher müssen Notfallmedikamente geben»

Auktionsplattform

Rx-Asthmamittel FormoLich bei Ebay»
Apothekenpraxis

US-Versandapotheke entdeckt Verunreinigung

150 mg Ranitidin, 3 mg NDMA»

NDMA-Skandal

Ranitidin: Rückrufwelle gestartet»

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»