Jeder Heilpflanzenextrakt trägt zur einzigartigen Wirksamkeit von Iberogast® bei!

Iberis amara (Bittere Schleifenblume)

Die Bittere Schleifenblume ist eine einheimische, krautige, weißblühende Pflanze, die zu den Kreuzblütlern gehört. Sie wächst bevorzugt auf Äckern. Zu den Inhaltsstoffen gehören Flavonoide und Senfölglykoside (Glucosinolate), die in allen Teilen der Pflanze enthalten sind. Der Frischpflanzenextrakt aus Iberis amara wirkt als prokinetische Komponente in Iberogast®. Er erhöht u. a. den Tonus der glatten gastrointestinalen Muskulatur (Okpanyi et al., 1993; Reichling und Saller, 2002).

Die weiteren Wirkkomponenten

  • Angelikawurzel (Angelicae radix)

    Die Angelikawurzel ist eine bis zu 2 m hohe Pflanze und gehört zu den Doldengewächsen. Sie wächst bevorzugt an Flussufern und auf feuchten Wiesen. Zu den Inhaltsstoffen gehören ätherische Öle, Cumarine, Gerbstoffe und Flavonoide. Der Extrakt wirkt verdauungsfördernd sowie krampflösend und fördert die Magensaftproduktion (Monographie, 1990). Die krampflösende Wirkung ist vor allem im Magen (Hohenester und Schemann, 2003), aber auch im Darm sehr ausgeprägt (Heinle et al., 2004, 2006). 

  • Kamillenblüten (Matricariae flos)

    Die Echte Kamille ist eine einheimische bis zu 50 cm hohe Pflanze, die zu den Korbblütlern gehört. Sie wächst auf Wiesen, an Wegrändern und Böschungen und blüht von Mai bis Juni. Zu den Inhaltsstoffen gehören ätherische Öle, aromatische Carbonsäuren, Cumarine und Flavonoide. Der Extrakt wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, krampflösend und wundheilungsfördernd (Monographie, 1990), speziell auch in Magen und Darm (Hohenester et al., 2004; Heinle et al., 2004; Khayyal et al., 2001).

  • Kümmelfrüchte (Carvi fructus)

    Der Echte Kümmel ist eine einheimische, meist zweijährige 30 bis 100 cm hohe Pflanze, die zu den Doldenblütlern gehört. Der Kümmel ist eines der häufigsten wilden Gewächse in Deutschland. Zu den Inhaltsstoffen gehören ätherische Öle, Cumarine, Flavonolglykoside und Flavonoide. Der Extrakt wirkt antibakteriell und krampflösend (Monographie, 1990), wie auch neuere Untersuchungen bestätigen (Reichling et al., 2001; Heinle et al., 2006). Er verbessert u.a. auch die Verträglichkeit von blähungstreibenden Speisen (z.B. Kohl oder Bohnen). 

  • Mariendistelfrüchte (Cardui mariae fructus)

    Die Mariendistel ist ein 60 bis 150 cm hoher Korbblütler mit großen purpurroten Blütenköpfen. Sie ist ursprünglich im Mittelmeergebiet und im Orient beheimatet, wird aber häufig auch in Gärten als Zierpflanze kultiviert. Zu den Inhaltsstoffen gehören Flavonolignane (Silymarin, Silybin), Neolignan und Flavonoide. Der Extrakt wirkt im Magen zytoprotektiv (Khayyal et al., 2001).

  • Melissenblätter (Melissae folium)

    Die Melisse gehört zu den Lippenblütlern, wird 30 bis 70 cm hoch und verströmt einen starken Zitronenduft. Sie stammt ursprünglich aus Kleinasien und dem östlichen Mittelmeergebiet und wird mittlerweile auch häufig in Gärten angepflanzt. Zu den Inhaltsstoffen gehören ätherische Öle, Lamiaceen-Gerbstoffe, Triterpensäuren, Bitterstoffe und Flavonoide. Der Extrakt wirkt beruhigend und entblähend (Monographie, 1990), insbesondere auch durch seine spasmolytischen Eigenschaften (Heinle et al., 2004, 2006).

  • Pfefferminzblätter (Menthae piperitae folium)

    Die Pfefferminze gehört zu den Lippenblütlern und ist eine 30 bis 60 cm hohe Pflanze, die zum ersten Mal 1696 in England beschrieben wurde. Sie ist eine Kreuzung aus zwei verschiedenen wild vorkommenden Pflanzenarten und kann sich nur über Ausläufer vermehren. Zu den Inhaltsstoffen gehören ätherische Öle und Lamiaceen-Gerbstoffe. Der Extrakt wirkt entblähend sowie krampflösend (Heinle et al., 2006) und regt die Gallenproduktion an (Monographie, 1990). Im Magen wurde daneben auch eine entzündungshemmende Wirkung nachgewiesen (Khayyal et al., 2001).

  • Schöllkraut (Chelidonii herba)

    Das Schöllkraut ist eine 30 bis 70 cm hohe, einheimische Pflanze, die zu den Mohngewächsen gehört. Sie wächst bevorzugt in Gebüschen oder in der Nähe menschlicher Behausungen. Zu den Inhaltsstoffen gehören Alkaloide und Pflanzensäuren. Der Extrakt wirkt krampflösend auf die Gallenwege und den Gastrointestinaltrakt (Monographie, 1985), hat im Magen aber eine motilitätsfördernde Wirkung (Hohenester et al., 2004).

  • Süßholzwurzel (Liquiritiae radix)

    Das Süßholz (der Wurzelextrakt ist auch bekannt als Lakritze) ist eine ausdauernde (bis 15-jährige) 1 bis 2 m hohe Staude, die zu den Schmetterlingsblütengewächsen gehört. Süßholz wächst bevorzugt an trockenen Stellen, u. a. auf Sand- und Lehmböden, und ist ursprünglich im Mittelmeergebiet beheimatet. Zu den Inhaltsstoffen gehören Glycyrrhizinsäure, Flavonoide, Phytosterole und Cumarine. Der Extrakt wirkt krampflösend (Monographie, 1991) und, wie neueste experimentelle Untersuchungen bestätigen (Hohenester et al., 2004; Heinle et al., 2004; Khayyal et al., 2001), auch schleimhautschützend.

Jeder Heilpflanzenextrakt trägt zur einzigartigen Wirksamkeit von Iberogast® bei!

nach oben