Wirkweise

Wann haben Frauen ihren Eisprung?

Nur 12 % aller Frauen haben ihren Eisprung am 14. Zyklustag.1 Der Eisprung einer Frau ist variabel und kann jederzeit stattfinden. Er ist also nicht vorhersagbar.

Die Berechnung des Zyklus ist daher keine effektive Methode, um das Risiko einer Schwangerschaft nach einer Verhütungspanne auszuschließen.1

Wann ist das Schwangerschaftsrisiko am höchsten?

Das Schwangerschaftsrisiko ist in den beiden Tagen vor dem Eisprung am höchsten.2 Warum ist das so? Die Eizelle überlebt nach dem Eisprung zwar nur für kurze Zeit, Spermien sind aber bis zu 5 Tage befruchtungsfähig.3 So kann Geschlechtsverkehr, der mehrere Tage vor dem Eisprung stattfindet, zu einer ungewollten Schwangerschaft führen, da die Spermien sozusagen auf den Eisprung „warten“ können.

Wirkmechanismus Eisprungverschiebung

Hat der Eisprung noch nicht stattgefunden, kann ellaOne® den Eisprung um mind. fünf Tage verschieben.4 Der Eisprung findet somit erst statt, wenn die Spermien nicht mehr befruchtungsfähig sind. Eine Schwangerschaft kann somit gar nicht erst entstehen.

Das Wirkprinzip von ellaOne®

Nur ellaOne® wirkt auch noch, wenn der LH-Anstieg bereits begonnen hat und somit in der fruchtbarsten Zyklusphase.4

1 Baird DD et al. Epidemiology. 1995;6(5):547–550.
2 Trussell J et al. Contraception 1998; 57(6):363–369.
3 Gemzell-Danielsson K et al. Gynecol Endocrinol. 2014; 30: 685–7.
4 Fachinformation ellaOne 30 mg Filmtablette, Stand Nov 2018.

nach oben