Sanacorp eG Pharmazeutische Großhandlung
SANACORP EG
Erfolgreiche Kooperation mit Astellas läuft bereits bundesweit

Sanacorp baut Überweiser-Angebote für Kontingent-Artikel aus

Planegg/München -

Die Sanacorp optimiert den eigenen Service für Apotheken durch den Ausbau der Überweiser-Angebote. Die Erweiterung betrifft über den Vertriebskanal "Großhandel" nicht mehr verfügbare Kontingent-Artikel. Damit tritt das Unternehmen dem Problem von Lieferengpässen bei bestimmten Arzneimitteln weiter entgegen. Neben einem bereits laufenden Projekt mit der Astellas Pharma GmbH, arbeitet die Sanacorp nun auch mit der MSD Sharp & Dohme GmbH zusammen.

Präparate mit eingeschränkter Warenverfügbarkeit stellen Apotheken immer wieder vor Herausforderungen. Die Gründe sind dabei vielfältig: Neben Produktionsausfällen und Rückrufen, können auch Preisunterschiede innerhalb der EU zu Engpässen führen. Die Sanacorp hat nun nach einem erfolgreich laufenden Astellas-Pilotprojekt mit bundesweiter Abdeckung für den Artikel Betmiga eine Kooperation mit MSD für Januvia und Janumet gestartet.

Dabei wird die Kanalisierung über den Webshop der „pharma mall“ genutzt. Dort können die Apotheken stark nachgefragte, kontingentierte Produkte direkt von der Sanacorp beziehen. Der Weg zur Bestellung ist digital und simpel gestaltet, Berechnung und Auslieferung erfolgen wie bei anderen Überweisern direkt über die Sanacorp.

„Die ohnehin herausragende Lieferfähigkeit unserer Mitglieder vor Ort weiter zu verbessern, ist für uns als Genossenschaft ein kontinuierlicher Auftrag. Insbesondere der Bestell- und Auslieferungsprozess der Kontingentartikel ist im operativen Alltag für alle Beteiligten oft ein Ärgernis. Neben Betmiga nun auch die Verfügbarkeit von Januvia und Janumet für unsere Kunden optimieren und dabei noch die Abläufe vereinfachen zu können, ist insofern ein gutes Beispiel für unser übergeordnetes Versprechen - Gemeinsam für morgen“, sagt Frank Hennings, Geschäftsführer Handel bei Sanacorp.

Mit der Verbesserung der Warenverfügbarkeit von Kontingent-Artikeln mittels Überweiser- Bestellungen stärkt die Sanacorp die Patientenversorgung über die vor-Ort Apotheken weiter und zeigt Chancen des Wandels vom Krankheits-, zum Gesundheitsdienstleister auf.

Über die Sanacorp
Die Sanacorp ist die älteste Apothekergenossenschaft und eines der führenden apothekereigenen Pharma-Großhandelsunternehmen in Deutschland. Das Unternehmen zeichnet sich seit der Gründung in 1924 durch Mut und Pioniergeist aus. Die Sanacorp transportiert und lebt bis heute sowie auch in Zukunft die Idee der Genossenschaft und stärkt die vor-Ort-Apotheken, auch auf dem Weg in die Digitalisierung. Das tiefe Verständnis der Sanacorp für die Bedürfnisse der Apothekerinnen und Apotheker hilft, eine zuverlässige und schnelle Rund-um-die-Uhr-Versorgung von bundesweit etwa 8.000 Apotheken mit Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten sicherzustellen sowie umfassende weitere Services anzubieten. Damit handelt die Sanacorp stets im Sinne der Apotheker. An der Spitze der Unternehmensgruppe steht die Sanacorp eG Pharmazeutische Großhandlung und damit alle Mitglieder der Apothekergenossenschaft. Mit rund 3.000 Mitarbeitern in 17 Niederlassungen erzielte die Sanacorp im Geschäftsjahr 2020 mit den Gesellschaften einen operativen Umsatz von rund 5,2 Mrd. Euro. www.sanacorp.de

Sanacorp eG Pharmazeutische Großhandlung

Pressekontakt

Norman Keil
Sanacorp eG Pharmazeutische Großhandlung
Semmelweisstr. 4
D-82152 Planegg
Tel.: 089/8581580
E-Mail: n.keil(@)sanacorp.de

Andreas Grömling
consense communications gmbh
Wredestr. 7
D-80335 München
Tel.: 089/23002634
E-Mail : ang(@)consense-communications.de

Weiteres
US-Staatsanwälte schreiben an Zuckerberg
Facebooks Umgang mit Impfgegnern»
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»