Transplantationen

Kritik an Organvergaben dpa, 26.04.2012 09:48 Uhr

Berlin - Die Patientenschutzorganisation Deutsche Hospiz Stiftung fordert eine Reform der Organspende und kritisiert vor allem die zuständige Koordinierungsstelle, die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO). „Das Verhalten innerhalb des Transplantationssystems ist eine Black Box. Die Politik muss endlich Konsequenzen aus dieser Intransparenz ziehen“, sagt Eugen Brysch, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung.

Es sei unklar, wer über die Verteilung von Spenderorganen „und damit über Lebenschancen“ entscheide. Dadurch könne der Eindruck entstehen, die im Gesetz festgelegten Kriterien würden „in der Praxis nicht immer so angewendet“, so Brysch weiter. „Weder die Patienten noch die Bevölkerung oder die Ärzte, nicht mal die Politik weiß, was dort geschieht.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort