KBV-Kampagne

Ärzte modeln gegen Versorgungsnotstand APOTHEKE ADHOC, 19.05.2017 17:05 Uhr

Berlin - Reale Ärzte und Psychotherapeuten aus Stadt und Land zeigt auch die nächste Runde der Kampagne „Wir arbeiten für Ihr Leben gern“ der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Seit dieser Woche sind die neuen Plakate in den Landeshauptstädten und allen IC- und ICE-Bahnhöfen der Republik zu sehen.

Die sechs Motive zeigen die Mediziner in ihrem Arbeitsumfeld. Zu sehen sind ein Orthopäde auf dem Weg zum ärztlichen Bereitschaftsdienst, eine Hausärztin am Strand von Ueckermünde, ein Kardiologe vor seiner Praxis auf dem Land, ein Hausarzt und seine Nachfolgerin im Gespräch, eine Hausärztin vor einem Hausbesuch in einem Berliner Seniorenheim und eine Psychotherapeutin in einem Wohnviertel im Stadtteil Kreuzberg.

Zwei Plakatwellen mit weiteren Motiven folgen Ende Juni und im Oktober in Berlin. Passend zur Bundestagswahl richtet sich die Kampagne dann verstärkt an die Politik. „Es gibt tolle Krankenhäuser. Wir sorgen dafür, dass Sie nicht dorthin müssen“, ist eine der Botschaften, die dann in Poster-Cars durch die Hauptstadt gefahren werden.

„Wir wollen deutlich machen, was die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten jeden Tag leisten, und das, obwohl die Bedingungen zunehmend schwieriger werden“, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. Herausgestellt werde auch, was die Kassenärztlichen Vereinigungen bereits zur Sicherstellung der Versorgung getan hätten. „Vieles von dem, was die Politik teilweise vorschlägt, gibt es längst“, sagt Gassen. So stellte der KV Niedersachsen in dieser Woche gemeinsam mit der Landesregierung ein umfangreiches Maßnahmenpaket vor. Es sieht unter anderem finanzielle Anreize für eine Praxisgründung in ländlichen Gebieten vor.

APOTHEKE ADHOC Debatte