Tennessee

Strafparagraf für Apothekenräuber APOTHEKE ADHOC, 05.01.2017 14:35 Uhr

Anzeige: Es geht weiter in Sekunden

Im US-Bundesstaat Tennessee können Apothekenräuber seit Anfang 2017 härter bestraft werden.

Berlin - Im US-Bundesstaat Tennessee sollen Überfälle auf Apotheken künftig härter bestraft werden. Denn sie sind in den USA keine Seltenheit. So haben im amerikanischen Bundesstaat Wisconsin zwei maskierte und bewaffnete Männer vor wenigen Tagen eine Apotheke überfallen. Die Räuber erbeuteten Betäubungsmittel.  

Das Gesetz, das zum 1. Januar 2017 in Kraft getreten ist, ermöglicht es den Richtern des Bundesstaates härtere Strafen zu verhängen, wenn die Täter eine Apotheke überfallen haben, um verschreibungspflichtige Medikamente zu erbeuten.

Ob das Gesetz sich tatsächlich die Zahl der Überfälle auf Apotheke verringern kann, sei indes fraglich, berichtet ein lokaler Nachrichtensender. So vermutet Dr. Shawn Pruitt, der die Pruitt's Discount Apotheke in Nashville betreibt, dass das neue Gesetz zwar helfen kann, Wiederholungstäter abzuschrecken. Er bezweifelt aber, dass es die Ersttäter davon abhalten könne, eine Apotheke zu überfallen.

Kritisiert wird außerdem, dass das Gesetz vor allem auf diejenigen abzielt, die verschriebungspflichtige Medikamente stehlen. Eine landesweite Studie in Tennessee zeige allerdings, dass die Mehrheit der Menschen, die Arzneimittel missbrauchen, diese nicht stehlen, sondern von ihrer Familie und ihren Freunden bekommen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema