Meningokokken

Neuer Impfstoff für Kinder Karoline Schumbach, 23.02.2012 14:48 Uhr

Berlin - Neben Mencevax wird GlaxoSmithKline (GSK) bald einen zweiten Meningokokken-Impfstoff auf den Markt bringen. Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) empfiehlt die Zulassung von Nimenrix. GSK erwartet die endgültige Genehmigung im April. Im Sommer soll das Präparat sukzessive in den europäischen Ländern eingeführt werden.

Sowohl Mencevax als auch Nimenrix enthält Antigene gegen die Serotypen A, C, Y und W135 von Neisseria meningitidis. Während beim alten Impfstoff Polysaccharide die Grundlage bilden, ist Nimenrix ein Protein-Konjugat. Die neue Vakzine löst eine T-Zell-vermittelte Immunantwort aus. Dadurch können sich Gedächtniszellen bilden, der Immunschutz hält länger an.

Da außerdem das Immunsystem von Kindern besser auf den konjugierten Impfstoff reagiert, soll Nimenrix bereits ab 12 Monaten eingesetzt werden können. Mencevax ist für Kinder ab 24 Monaten zugelassen.

Bislang standen für Kinder unter zwei Jahren Menigitec (Pfizer) und Menjugate (Novartis) zur Verfügung. Allerdings sind diese Impfstoffe nur gegen den Serotyp C wirksam. Zusätzlich vor Serotyp A schützt der Meningokokken-Impfstoff A+C von Merieux, der für Kinder ab 18 Monaten zugelassen ist. Für Patienten ab elf Jahre gibt es Menveo (Novartis) mit gleichen Wirkprofil wie die GSK-Impstoffe.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema