Hamburg

Kunde randaliert in Apotheke APOTHEKE ADHOC, 05.01.2009 18:04 Uhr

Berlin - Im Streit um ein Fieberthermometer hat ein 33-jähriger Familienvater in einer Hamburger Apotheke randaliert. Der Kunde verlangte für sein 50 Euro teures Ohr-Thermometer das Geld zurück. Als der Apotheker das schon benutzte Gerät nicht zurücknehmen wollte, rastetet der Mann aus: Er warf das Thermometer einer PTA an den Kopf, räumte den HV-Tisch samt Monitor und Scanner ab und warf Aufsteller um. Der Apotheker stoppte den Randalierer schließlich mit Pfefferspray.

„Es war nicht zu erkennen, dass er aufhören würde, und auf Handgreiflichkeiten lasse ich mich nicht ein“, sagte der Apotheker gegenüber APOTHEKE ADHOC. Als der Mann aus der Apotheke stürmte, rannte der Apotheker hinterher: „Ich wollte nicht auf dem Schaden sitzen bleiben und wenigstens das Auto-Kennzeichen aufschreiben.“

Tatsächlich bekam er den Krawallmacher zu fassen und hielt ihn fest, bis die Polizei eintraf. Doch bis dahin musste er nach eigenen Angaben noch einiges einstecken: Der Mann habe um sich geschlagen und getreten und ihm dabei sogar einen Zahn abgebrochen, sagte der Apotheker. Er hat Anzeige wegen Körperverletzung gestellt. Der Kunde hat das Gleiche getan - wegen des Pfeffersprays.

Der Mann erklärte sein Verhalten gegenüber der „Hamburger Morgenpost“ damit, dass er fest damit gerechnet hatte, sein Geld zurück zu bekommen. Außerdem sei er im Stress gewesen. Seine Frau sei schwanger und die 18 Monate alte Tochter krank. Wegen ihres Husten mache er nachts oft kein Auge zu. „Ich hatte einen Nervenzusammenbruch. Normalerweise mache ich so etwas nicht“, sagte er der Zeitung.

APOTHEKE ADHOC Debatte