Genossenschaftsbanken

Apo- statt Deutsche Bank APOTHEKE ADHOC, 16.02.2016 17:57 Uhr

Berlin - Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) hat einen neuen Privatkundenvorstand. Olaf Klose tritt die Nachfolge von Harald Felzen an, der Ende September ausgeschieden war, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

Klose ist Diplom-Kaufmann und war in seinem Berufsleben durchweg für die Deutsche Bank tätig. 1991 startete der heute 46-Jährige seine Karriere im Privatkundengeschäft; seitdem übernahm er verschiedene Führungsfunktionen in der Zentrale und auf Geschäftsleitungsebene im Filialgeschäft. Seit 2013 ist Klose Regionsleiter Privat- und Firmenkunden in Hessen. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

„Olaf Klose überzeugt seit vielen Jahren durch fachliche Expertise und bringt für seine neue Aufgabe langjährige Erfahrung im Privat- und Firmenkundengeschäft mit. Wir freuen uns sehr, dass wir mit ihm einen überaus kompetenten und führungsstarken Bankmanager gewinnen konnten, der das Privatkundengeschäft von der Pike auf gelernt hat“, so Aufsichtsratschef Hermann S. Keller.

Der Aufsichtsrat hat Klose bereits zum Vorstandsmitglied bestellt; bis zur Genehmigung durch die Aufsicht wird er voraussichtlich bereits zum 1. April das Ressort Privatkunden als Bereichsvorstand verantworten. Dem Privatkundenvorstand sind neben den sechs Marktgebieten die entsprechenden zentralen Einheiten „Vertriebsmanagement Privatkunden“, „Private Banking“ sowie „Zentrales Geschäftspartnermanagement“ direkt unterstellt.

Das Ressort wird derzeit kommissarisch von Vorstandschef Herbert Pfennig geführt. Im Vorstand sind Ulrich Sommer für das Ressort Standesorganisationen, Großkunden und Märkte, Eckhard Lüdering für das Ressort Risiko und Bankbetrieb und Dr. Thomas Siekmann für das Ressort Finanzen und Controlling zuständig.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte