Basketball

Ratiopharm greift nach dem Titel APOTHEKE ADHOC, 04.06.2016 08:13 Uhr

Berlin - Die Basketballer von „Ratiopharm Ulm“ können Historisches erreichen: Die vom Generikahersteller gesponserte Mannschaft steht im Finale um die Deutsche Meisterschaft. Dort trifft sie auf den amtierenden Meister Brose Baskets Bamberg.

Ratiopharm Ulm hat mit einem 73:72-Sieg gegen die Fraport Skyliners Frankfurt das Finale erreicht. Die Halbfinalserie gegen die favorisierten Frankfurter gewannen die Ulmer mit 3:1 Siegen. Gleich im ersten Spiel war Ratiopharm Ulm der entscheidende Auswärtssieg in Frankfurt gelungen. Weil die Mannschaft von Thorsten Leibenath beide Heimspiele in Ulm gewann, konnte sie sich eine bittere Auswärtsklatsche in Spiel 3 leisten.

Ratiopharm Ulm ist das Überraschungsteam der Playoffs, in die es nur als Tabellensiebter der Hauptrunde gestartet war. Die besten acht Mannschaften machen am Ende der Saison den Meister unter sich aus. Die Skyliners waren als Tabellendritter in die Playoffs gestartet.

Schon im Playoff-Viertelfinale hatte Ratiopharm Ulm mit dem Sieg über den Tabellenzweiten EWE Baskets Oldenburg einen Überraschungscoup gelandet. Die Serie wurde ebenfalls mit 3:1 gewonnen. Nun geht es in der Endspielserie gegen den klaren Favoriten und Titelverteidiger Bamberg.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema