Drogerieketten

Rossmann jagt die Konkurrenz APOTHEKE ADHOC, 04.01.2012 17:45 Uhr

Berlin - Pünktlich zum 40-jährigen Firmenjubiläum verkündet die Drogeriekette Rossmann einen neuen Umsatzrekord. Erstmals knackt das Unternehmen dabei die Fünf-Milliarden-Marke und pirscht sich langsam aber stetig an die Marktführer dm und Schlecker an.

5,12 Milliarden Euro Umsatz verzeichnete Rossmann im abgelaufenen Jahr 2011, ein Plus von 10,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 3,81 Milliarden Euro erwirtschafteten dabei die 1612 Filialen in Deutschland, das Auslandsgeschäft Rossmanns steuerte 1,32 Milliarden Euro zum Gesamtumsatz bei.

Bis zum Umsatzniveau von dm und Schlecker fehlen Rossmann damit zwar immer noch rund eine beziehungsweise anderthalb Milliarden Euro. Dennoch könnte es mittelfristig einen Führungswechsel unter den drei großen deutschen Drogerieketten geben.

Marktführer Schlecker hält sich bislang in Bezug auf seine Umsatzzahlen für das abgelaufene Jahr bedeckt. Laut Informationen der Financial Times Deutschland soll der Schlecker-Umsatz im Vergleich zu Vorjahr leicht gesunken sein. 2010 betrug er rund 6,55 Milliarden Euro.

Mit einem Jahresumsatz von 6,17 Milliarden Euro hat dm beinahe zu Schlecker aufgeschlossen. Angesichts der rückläufigen Zahlen beim Konkurrenten und eigenen Wachstumsraten von 9,3 Prozent ist dm bestens positioniert, um Schlecker die Spitzenposition unter den Drogerieketten streitig zu machen.

Doch auch Rossmann hat sich für das Jahr 2012 viel vorgenommen. Laut eigenen Angaben will das Unternehmen sein hohes Expansionstempo beibehalten, um den Abstand zu dm und Schlecker weiter zu verringern. Allein in Deutschland plant das Unternehmen die Eröffnung von 110 neuen Verkaufsstellen – Investitionsvolumen: 94 Millionen Euro. Im Zuge dessen sollen 1000 neue Arbeitsplätze entstehen. Insgesamt will Rossmann seinen Umsatz bis zum Jahresende so auf 5,6 Milliarden Euro steigern.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort