Freiwahlprodukte

Sixtus: dm überholt Apotheke Torsten Bless, 20.04.2017 12:07 Uhr

Berlin - Frühlingserwachen bei Sixtus. Eine speziell auf Diabetiker ausgerichtete Pflegelinie der bayerischen Traditionsmarke soll demnächst wieder verstärkt in den Apotheken zu finden sein. Konkurrenz gibt es künftig aber nicht nur von Fußpflegern und Podologen: Mit fünf Fußbalsamen ist die Firma um Fußballweltmeister Philipp Lahm jetzt bei der Drogeriekette dm gelistet. Auch einen eigenen Amazon-Shop hat der Hersteller eingerichtet.

Wer die Suchfunktion auf der Webseite von Sixtus nutzt, landet oft im Nirvana: Nur sechs Apotheken in Berlin vertreiben die Diabetikerprodukte, in München sind es immerhin 14. Hamburg, Köln oder Stuttgart dagegen: Fehlanzeige. Da gelte es noch viel an Aufbauarbeit zu leisten, räumt eine Sprecherin des im bayerischen Hausham ansässigen Unternehmens ein. Mit dem neuen Außendienstpartner Kyberg will Sixtus noch im Frühjahr in die Offensive gehen. In Kürze soll es weitere Informationen dazu geben.

Apothekenexklusiv war Sixtus noch nie. Allerdings war die Diabetikerlinie prioritär auf Apotheken ausgerichtet. Wie alle anderen Sixtus-Produkte können Fußbalsam, Fußölbad, Pflegelotion und Pflegeschaum jedoch parallel auch direkt im Amazon-Shop des Herstellers geordert werden – inklusive Sparabo mit 5 beziehungsweise 15 Prozent Rabatt.

Zum Portfolio des Unternehmens gehören außerdem Sportsalben und Pflegeprodukte. Erstere werden derzeit verstärkt in Sportgeschäften platziert. Die neu verpackten Fußbalsame wiederum sind ab sofort auch in den mehr als 1800 dm-Filialen und auf der Website der Drogeriekette erhältlich.

APOTHEKE ADHOC Debatte