Krankenhausversorgung

Hirsch-Gruppe meldet Insolvenz an APOTHEKE ADHOC, 07.05.2012 13:02 Uhr

Berlin - Die Unternehmensgruppe um die Bremer „Hirsch Apotheke Dr. Eberhard Lins“ kämpft mit finanziellen Schwierigkeiten: Nach dem plötzlichen Tod des Inhabers Christian Suwelack mussten zunächst das Homecare-Unternehmen MediLog und der Großhandel Roland Pharma Ende April Insolvenz anmelden. Wenig später wurde die vorläufige Insolvenz auf den gesamten Nachlass des Apothekers ausgeweitet.

Suwelack hatte zuletzt im Bremer Industrieviertel Habenhausen eine neue Halle angemietet, um seine drei Unternehmen MediLog, Roland Pharma und SHW Infusionstechnik unter einem Dach zusammenzuführen. Die Firmen des Apothekers seien nach dem Tod des Inhabers im Februar und der nur teilweise geregelten Nachfolge in Zahlungsunfähigkeit geraten, berichtet der „Weser Kurier“ unter Berufung auf den vorläufigen Insolvenzverwalter Ralph Bünning. Kontakte und Geschäfte seien stets über Suwelack gelaufen.

Zuvor hatten die Banken dem Vernehmen nach Plänen für ein Blisterzentrum eine Absage erteilt. Die Apotheken sind weiterhin offen, der Zeitung zufolge soll auch der Betrieb der weiteren Firmen zunächst weitergeführt werden.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort