Sachsen-Anhalt

Grippeimpfstoffe: Von Deggendorf nach Dessau APOTHEKE ADHOC, 05.01.2012 15:23 Uhr

Berlin - Die Krankenkassen in Sachsen-Anhalt haben die Zuschläge für die Versorgung mit Grippeimpfstoffen in der Saison 2012/2013 erteilt. Diesmal liefern zwei Apotheken: Die Antonius-Apotheke aus Deggendorf versorgt die Praxen in den Regionen Halle und Dessau, die Mühlen-Apotheken aus dem südniedersächsischen Northeim ist exklusiver Lieferant der Praxen in Magdeburg.

Wolfram Schmidt, Inhaber der Mühlen-Apotheke, ist zuversichtlich, dass die Lieferung der geschätzten 300.000 Impfdosen reibunglos vonstatten geht. Bereits vor drei Jahren hatte er eine Ausschreibung der AOK Niedersachsen in der Betriebsmedizin gewonnen und 35.000 Impfdosen verteilt. Vor Ort sei er der größte Lieferant von Arztpraxen, so Schmidt.

Die Erstversorgung ab August will Schmidt mit zehn Mitarbeitern stemmen. Den Transport vom Kühlhaus zu den Praxen sollen eigene Fahrer übernehmen – so will der Apotheker Kapazitätsprobleme externer Logistiker vermeiden. Der Apotheker verspricht, innerhalb von 48 Stunden liefern zu können. Im Angebot hat er Fluad (Novartis), Afluria (CSL) und Influvac (Abbott).

Apotheker Anton Fink aus Deggendorf war bislang für Nachfragen nicht zu erreichen. Die Antonius-Apotheke hat sich ebenfalls auf die Imfpstoffversorgung spezialisiert; eine eigene Abteilung garantiert die 24-Stunden-Lieferung bundesweit. Dem Vernehmen nach hat auch Fink CSL als Hauptlieferanten, auch Fluad wird er als einzigen adjuvierten Grippeimpfstoff liefern.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort