Apothekenkooperationen

Elac ohne Anzag Patrick Hollstein, 24.05.2012 13:56 Uhr

Berlin - Eigentlich wollte der Großhandel nach AMNOG 2 nicht mehr mit Einkaufsgruppen verhandeln. Selbst Inhaber von Filialverbünden mussten zum Jahreswechsel mitunter für jede Apotheken einzeln antreten. Die Apothekenkooperation Elac Elysée (Guten-Tag-Apotheken) kann aber soviel Umsatz in die Waagschale werfen, dass sie im Februar einen neuen Abschluss zustande brachte. Von den bisherigen drei Großhandelspartnern sind aber nur noch zwei an Bord.

Bei der Elac verpflichten sich die Apotheker, ihren Hauptumsatz beim jeweiligen Vertragslieferanten zu kanalisieren. Seit zwei Jahren konnten die Mitglieder – in Absprache mit der Zentrale – einen der drei Partner auswählen: Phoenix, Gehe oder Anzag. Für die Großhändler geht es um viel: Mit 400 Mitgliedern und einem Außenumsatz von 1,4 Milliarden Euro hat die Elac nach Schätzungen ein Einkaufsvolumen von rund 500 Millionen Euro zu vergeben.

Angeblich soll Phoenix – ohne gebeutelt durch das AMNOG – als Erstes ein Rabatt- und Skontoangebot für sämtliche verschreibungspflichtigen Präperate vorgelegt haben. Gehe legte nach,  mit der Anzag wurde auch verhandelt, aber kein Ergebnis erzielt. Allerdings waren die Frankfurter auch in der Vergangenheit nur die Nummer 3 bei der Elac gewesen.

Bei der nächsten Runde könnte die Kooperation sogar gestärkt in die Verhandlungen gehen: Laut Elac-Chef Peter Eiberger gibt es derzeit einen besonderen Zuspruch von Apotheken, die es nach den ersten BWA des Jahres leid seien, selbst mit dem Großhandel zu verhandeln. Die Eckdaten für die Mitgliedschaft stehen allerdings: 2,5 Millionen Euro Mindestumsatz und 200 Quadratmeter Fläche, davon 60 Quadratmeter Sicht- und Freiwahl. Ausnahmen gibt es nicht.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Ältere Kommentare lesen 2 Kommentare
  • 24.Mai 2012, 15:19Uhr
    Community Mitglied

    #2"Guten Tag auch....."

    ...ist das von allgemeinem Interesse, wer wo einkauft?

  • 24.Mai 2012, 14:53Uhr
    Community Mitglied

    #1.

    "Eigentlich wollte der Großhandel " Ich dachte, es gäbe mehrere Großhandlungen - die werden sich doch nicht etwa abgesprochen haben. Wenn das das Kartellamt erfährt ..........

Neuere Artikel zum Thema