Niedersachsen

Linz lässt alle Apotheken testen Alexander Müller, 02.02.2016 11:33 Uhr

Berlin - In Niedersachsen bekommt in absehbarer Zeit jede Apotheke Besuch von einem Gesandten der Landesapothekerkammer (LAK): Die Testkäufe sollen nach den Plänen auf alle 2000 Apotheken des Bundeslandes ausgeweitet werden. Nach den Ergebnissen aus den ersten Tests wird das Thema bei der nächsten Kammerversammlung im April erneut auf der Tagesordnung stehen.

Die LAK hatte die Tests im Herbst 2014 beschlossen. Dabei sollte nicht die Qualität der Beratung kontrolliert werden, sondern ob die Apotheke grundsätzlich ein aktives Beratungsangebot unterbreitet. Eine einfache Nachfrage, ob das Arzneimittel für den Kunden selbst ist oder ob dieser Fragen zur Anwendung hat, reichten zum Bestehen aus.

In einer ersten Tranche wurden 50 Apotheken besucht, um den Ablauf der Testkäufe selbst bewerten zu können. Nach der zweiten Runde mit 150 Besuchen waren insgesamt 10 Prozent der niedersächsischen Apotheken erfasst – das war das Mindestziel.

Doch die Tests wurden fortgesetzt: Bis heute hat die Kammer 400 Apotheken getestet, manche mehrfach. Denn wer beim ersten Versuch durchgefallen war, wurde erneut besucht, gegebenenfalls sogar ein drittes Mal. Die Inhaber dieser Apotheken wurden zudem aufgefordert, den Beratungsprozess im Qualitätsmanagement umzusetzen und dies bei der Kammer einzureichen. Außerdem sollten die Mitarbeiter informiert werden, etwa im Rahmen eines Teamabends.

APOTHEKE ADHOC Debatte