Einzelhandelsstatistik

Destatis: Apotheke & Co. wachsen am stärksten Patrick Hollstein, 03.10.2014 08:48 Uhr

Berlin - Die Apotheken gehörten laut Statistischem Bundesamt (Destatis) im August zu den am schnellsten wachsenden Branchen im Einzelhandel. Nominal legte der Bereich „Apotheken, kosmetische, pharmazeutische und medizinische Produkte“ um 7,1 Prozent zu; unter Berücksichtigung der Preissteigerungen waren es immer noch 3,8 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat war der August für den Handel der erfolgreichste der vergangenen drei Jahre.

Allerdings sind in der Gruppe neben den Apotheken auch Einzelhändler erfasst, die zu mehr als 50 Prozent medizinische und orthopädische Artikel beziehungsweise kosmetische Erzeugnisse und Körperpflegemittel verkaufen – also Sanitätshäuser und Drogeriemärkte.

Diese Branchen schnitten zuletzt besser ab: Legten die Apotheken im ersten Halbjahr nominal um 5,1 Prozent beziehungsweise real um 2,7 Prozent zu, kamen die Sanitätshäuser auf ein Plus von 9,9 beziehungsweise 9,8 Prozent und die Händler von Kosmetika um 9,1 beziehungsweise 9,4 Prozent.

Die Drogeriebranche hatte nach der Schlecker-Pleite statistisch gesehen zwei schwierige Jahre hinter sich: Legten die Umsätze der Apotheken und Sanitätshäuser 2013 jeweils um 4,1 Prozent auf 37 Milliarden Euro beziehungsweise 4,6 Milliarden Euro zu, erlösten die Drogerien mit 10,2 Milliarden Euro 2,5 Prozent weniger als im Vorjahr. 2012 war der Markt sogar um 9,1 Prozent zurückgegangen.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema