Fachhochschulen

Bachelor für Industriepharmazeuten APOTHEKE ADHOC/dpa, 23.05.2012 15:04 Uhr

Berlin - Die Fachhochschule Kaiserlautern (FH) bietet zum kommenden Wintersemester erstmals den Bachelor-Studiengang „Angewandte Pharmazie“ an. Innerhalb von sieben Semestern sollen die Studenten für die Arbeit als Pharmazeut in der Industrie ausgebildet werden. Bislang wird das Pharmaziestudium ausschließlich von Universitäten angeboten.

Das klassische Studium schließt mit dem Staatsexamen ab. Zusätzlich bieten die die Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg und Ludwig-Maximilians-Universität in München zudem seit einigen Semestern die Bachelor- und Masterstudiengänge „Pharmazeutische Wissenschaften“ beziehungsweise „Pharmaceutical Science“ an.

Für Studierende mit dem Berufbild Industriepharmazeut sei eine frühe Spezialisierung wünschenswert, die ein klassisches Pharmaziestudium mit seinen wenigen Wahlmöglichkeiten gar nicht erlaube, sagt Professor Dr. Cornelia Keck, Studiengangsleiterin an der FH Kaiserslautern.

Auf dem Lehrplan stehen Biologie, Chemie, Mathematik und Physik. Nach der Vermittlung der Grundlagen geht es etwa Biotechnologie, Qualitätsmanagement und Verfahrenstechnik. Die Ausbildung erfolgt an den FH-Standorten Pirmasens und Zweibrücken. Bewerber benötigen die Fachhochschulreife; Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort